Stadtbücherei zieht ins Rathaus

+
Alle packten mit an: Die Stadtbücherei ist ab sofort im Rathaus zu finden. ▪

KIERSPE ▪ 1500 Bücher, jede Menge Regale, Computer, Stühle, Poster und Schränke: Wenn die Stadtbücherei umzieht, packen alle mit an. Zwei Tage hatten die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei und einige Helfer des Baubetriebshofs Zeit, die Bücherwände in der Gesamtschule ab- und im Rathaus wieder aufzubauen. Und das alles nur, damit die Kiersper Leseratten auch während der Sommerferien nicht auf das literarische Angebot verzichten müssen.

„In der Schule werden neue Leitungen verlegt, in dieser Zeit muss der Strom abgeschaltet werden – ein Betrieb ist hier dann nicht mehr möglich“, erklärte Büchereileiterin Sabine Köhnke. Denn abgesehen davon, dass die EDV der Bücherei ausfalle und die Besucher zum Lesen eine Taschenlampe mitbringen müssten, funktioniere ohne Strom die Brandschutzanlage des Gebäudes nicht. „Ein öffentlicher Betrieb wäre also rein rechtlich nicht möglich“, erläuterte Köhnke die Problematik.

Um das Angebot dennoch aufrecht erhalten zu können, musste die Bücherei kurzerhand umziehen. Und zwar in den Ratssaal, der während der sitzungsfreien Zeit nicht gebraucht werde. Etwa fünf Prozent der in der Bücherei vorhandenen Medien fanden dort Platz. „Wir müssen gut überlegen, welche Bücher wir mitnehmen und welche wir stehen lassen“, erklärte Köhnke. Klar, dass die aktuelleren Medien alle längst in Kisten verpackt wurden, aber auch Reiseführer, Kochbücher und einige CDs und DVDs fanden im Rathaus einen neuen Platz. „Auch wenn wir nicht alle Bücher mitnehmen konnten, ist es doch möglich spezielle Wünsche zu erfüllen. Wer ein eher ungewöhnliches Buch ausleihen möchte, kann sich mit uns in Verbindung setzten – wir holen das Buch aus der Gesamtschule und es ist am nächsten Tag da“, versprach die Leiterin.

Komplett umgezogen sind die Bücher des Sommer- beziehungsweise Juniorleseclubs. Für die Ferien-Lese-Aktion können sich Schüler immer noch anmelden. Wer mindestens drei Bücher ließt und in einem Quiz bestätigen kann, dass er den Inhalt kennt, bekommt auf dem Stadtfest eine Urkunde verliehen und einen Vermerk auf dem nächsten Zeugnis. ▪ lm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare