Sport statt Sachkunde: Bismarckschüler spielen Tennis

+
Die Drittklässler der Bismarck-Schule waren mit Begeisterung bei der Sache.

Kierspe - Der Montagmorgen gestaltete sich für eine dritte Klasse der Bismarckschule gestern etwas anders: Anstatt die Schulbank zu drücken, ging es sportlich zu, denn dieser Vormittag war dem Tennissport gewidmet.

Die Kinder hatten Gelegenheit, auf der Tennisanlage von Gonzales-Sport einmal unter fachkundiger Anleitung in den beliebten Sport hinein zu schnuppern.

Dabei ging es aber nicht sofort mit dem Tennisschläger zur Sache, sondern erst einmal wurden die Jungen und Mädchen mit verschiedenen Übungen von den beiden Tennis-Trainern Andreas Hembach und Thomas Behr auf diese besonderen Übungen vorbereitet. Die Kinder wurden dazu in drei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe übernahm die Klassenlehrerin Petra Nikolaus. Sie bedankte sich auch bei den Tennistrainern des TV Berkenbaum für die kundige Anleitung und bei der Firma Gonzales-Sport für die zur Verfügung gestellten Hallenplätze zu besonders günstigen Konditionen.

In zwei Wochen sind dann die anderen dritten Klassen der Bismarckschule mit dieser Aktion am Start und können sich fachkundig mit diesem schönen Sport vertraut machen. Anschließend sollen mit den interessierten Kindern Arbeitsgemeinschaften gebildet werden, die dann beim TV Berkenbaum in ihrer Freizeit weiter Tennis spielen können, bevor sie sich vielleicht ganz für diesen schönen Sport entscheiden. Das jedenfalls hofft Trainer Thomas Behr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare