Kinder wandern auf dem Grat

+
Gut 70 künftige Lernanfänger erlebten gemeinsam mit den Mädchen und Jungen des ersten Jahrgangs das Spiel- und Sportfest der Bismarckschule.

Kierspe – Ein Sportfest feiern: Zuerst einmal soll es Spaß machen, Freude bereiten, verdeutlicht Alexander Schöbel, Sportlehrer der Bismarckschule.

Dann ist es eine Möglichkeit zum Kennenlernen für künftige Erstklässler, Lehrer, Schüler und Schule. Daher stand jetzt wieder das traditionelle Spiel- und Sportfest auf dem Stundenplan der Bismarckschule.

Dazu waren alle Mädchen und Jungen aus den Kiersper Kindertagesstätten, die in der Grundschule am Richelnkamp angemeldet sind, eingeladen worden, damit sie ihre ersten Erfahrungen mit „ihrer“ Grundschule machen konnten. So tummelten sich insgesamt fast 130 Kinder – davon gut 50 aus dem aktuellen ersten Jahrgang – in der Turnhalle.

Dort hatten Schöbel und seine Kolleginnen, natürlich mit Unterstützung von Eltern, mit Bänken, Kästen, dicken und dünnen Turnmatten sowie Seilen einen acht Stationen umfassenden Parcours aufgebaut. Schließlich ging es bei dem Spiel- und Sportfest auch um Bewegungsmotorik und Geschicklichkeit.

Dies konnten die Mädchen und Jungen bei der Gratwanderung, dem Schwingen, dem Sprung, auf der Wackelbank, im Rollbretttunnel, in der Ballecke, beim Zeitungswerfen und beim Rutschen unter Beweis stellen. War das ein oder andere Kind aus dem Kindergarten anfangs etwas zurückhaltend oder schüchtern, so war das „Ja“ genauso laut und freudig auf Schöbels Frage, ob es Spaß gemacht habe. Und als kleine Belohnung gab es für die zukünftigen Bismarckschüler dann zum Schluss eine Urkunde. Im kommenden Jahr werden sie es sein, welche die Kita-Kinder begrüßen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare