Awo-Ortsverband spendiert Reparaturen für Spielgeräte

+
Schon direkt nach der Abholung im Ladengeschäft von „X-Bike“ wurden die reparierten Spielgeräte wie Roller und Bobbycar wieder mit vollem Einsatz genutzt.

Kierspe - Der Besuch bei Ulrich Berg vom Geschäft „X-Bike“ an der Friedrich-Ebert-Straße zauberte den Mädchen und Jungen des Awo-Kindergartens Liederwiese ein Lächeln aufs Gesicht. Insgesamt rund 25 bis 30 Spielgeräte – unter anderem Dreiräder, diverse Roller und Bobbycars – hatte der Geschäftsinhaber wieder flott gemacht.

„Das war gar nicht so einfach, weil die Spielgeräte zum Teil mehr als 20 Jahre alt sind. Da musste man schon Bastelgeschick beim Kleben und Löten beweisen“, sagte Berg über die Reperaturarbeiten, die er verrichtet hatte.

So hatte Berg bei den Geräten zahlreiche Reifenschläuche getauscht oder die ausgeschlagenen Lager der Radhalterungen runderneuert.

Möglich gemacht hatte die Aktion, von der auch der Awo-Kindergarten Rasselbande profitierte, der Kiersper Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt. „Wir engagieren uns mit unseren Einnahmen und Spenden schon seit langer Zeit für soziale Projekte. Diesmal sollten die Kleinen ihren Wunsch erfüllt bekommen, nachdem die Kindergärten bei uns angefragt hatten. Wir sind froh, dass wir einen echten Experten zur Hand hatten“, sagte Friedhelm Werner, 1. Vorsitzender des Kiersper Ortsverbandes.

Zukünftig wollen die Mitglieder der Awo auch dafür sorgen, dass die Wartung der Tretroller und Bobbycars regelmäßig stattfindet. „Je mehr man dahinter bliebt und auf den Verschleiß der Spielsachen achtet, desto weniger Reparaturen fallen hoffentlich zukünftig an“, sagte Friedhelm Werner. Wichtig sei ihnen, dass die Mädchen und Jungen der Kindergärten auch zukünftig „mit viel Spaß an der Freude rumfahren können, wie sie es selbst wollen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare