Grundschüler auf schnellen Beinen unterwegs

Konzentriert und mit viel Eifer gingen die Grundschüler bei der speed4-Schulmeisterschaft in den Laufparcours.

Kierspe -  „Auf die Plätze, fertig, los!“: Gesucht wird der schnellste Grundschüler aus Kierspe und Meinerzhagen. Im Rahmen der Sparkassen speed4-Schulmeisterschaft – präsentiert vom Autohaus Knabe – sollen Grundschulkinder motiviert werden, sich sportlich, möglicherweise in einem ortsansässigen Sportverein, zu betätigen. Am Dienstag gingen die Schüler der Pestalozzischule beim offiziellen Auftakt in Kierspe an den Start.

Von Martin Meyer

Zunächst mit etwas Skepsis, dann mit Begeisterung betrachtete Schulleiter Thomas Block das laute Treiben in der Sporthalle seiner Schule. „Alles ist gut, was Kinder zu Bewegung motiviert. Die Schulmeisterschaft bringt eine tolle Abwechslung in den Schulsport“, so Block, der laut gegen die Anfeuerungsrufe der Schüler anreden musste.

Hochmotiviert legten sich die Schüler mächtig ins Zeug: Runde um Runde meisterten sie den Laufpacours, der über ein computergesteuertes Lichtschrankensystem eine genaue Messung verschiedener Laufdaten ermöglicht. Der Start wurde über eine Ampel geregelt, die die Laufrichtung vorgibt und so von den Kindern Konzentration und Reaktionsvermögen abverlangt. Gelaufen wurden rund acht Meter geradeaus, an einer Wendemarke traten die Schüler den Rückweg dann im Slalom an.

Großes Städtefinale am Sonntag

Gemessen wurden die Einzelzeiten der Reaktion, des Sprints, der Wende, des Slaloms und der Gesamtzeit.

Die besten Läufer aus allen Grundschulen in Kierspe und Meinerzhagen qualifizieren sich für das große Städtefinale am Sonntag, 11. Mai, ab 10 Uhr im Autohaus Knabe an der Osemundstraße 32.

„Die Aktion ist einfach toll“, findet Fabian Knabe. „Die Kinder kommen so wieder mehr raus.“ Den Siegern winken zahlreiche Preise, die von den Partnern der Aktion – zu denen unter anderem die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen und die IKK Classic Lüdenscheid zählen – gestellt werden. Es sei wichtig, dass sich die Kinder mit Spaß mehr bewegen, sind sich Astrid Pongs (IKK) und Arnd Clever (Sparkasse) einig.

„Zu dick, zu unbeweglich und nicht von dem Fernseher wegzulocken“ – mit viel Einsatz laufen die Kinder der Pestalozzischule und der anderen Grundschulen gegen diese Vorurteile an. Jeder möchte natürlich der schnellste Schüler werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare