Alle zwei Jahre große Party auf autofreier Insel

+
Zum vierten Mal auf Baltrum, die Spedition Sack mit einem autofreien Truckerfestival.

Kierspe/Baltrum - Fröhlich und entspannt, so gestaltete sich für die Spedition Sack ihr viertes autofreies Truckerfestival auf Baltrum.

Ihr Publikum waren nicht nur viele Urlauber aus ganz Deutschland, rund 30 Kiersper Fans und auch viele Insulaner hatten sich vor der Freilichtbühne an der „Schirm Sea Bar“ in der Baltrum-Arena eingefunden. Alle zwei Jahre lädt die Spedition Sack auf Baltrum zu einem autofreien Truckerfestival ein.

Der Schwiegersohn von Horst Sack, Denis Metz, ist auf der Insel ansässig und bei einem Besuch kam die Idee zu diesem Truckerfestival. „Uns war bei der Gelegenheit wichtig, etwas zusammen mit einer Baltrumer Gruppe zu machen“, so Horst Sack. „In diesem Jahr hatten wir die Linedancegruppe Sandy Boots sowie die Geigerinnen Laura Kubach und Beate Metz dabei.“

Laura Kubach (links) und Beate Metz unterstützen die Säcke auf ihren Geigen.

Doch so ganz nach Plan verlief alles nicht. Für Samstag war der Auftritt geplant, aber ein starker Wind und dazu Regenschauer machte alles zunichte. Kurzerhand wurde das Festival um einen Tag verschoben, denn für Sonntag war bestes Wetter vorhergesagt. Diesen Tag nutzten einige der Kiersper Fans, um sich die Cartoon-Ausstellung Hering in Linol anzusehen.

Der Insulaner Denis Metz, aufgewachsen in Meinerzhagen, war Initiator dieser Ausstellung, bei der viele Cartoonisten für fünf Tage auf die Insel kamen und dort versuchten, dem Motto gerecht zu werden. Heraus kamen dabei Lachs und Loritz, eine Meeresfrüchtepizza, auf der nur eine Zahnbürste lag oder Lachsmalstifte. Andere trauten sich auf ein erstes Bad in die 17 Grad kalte Nordsee oder man traf sich in der Alten Liebe.

Beste Stimmung herrschte beim Festival.

Eine Runde um die Insel zu drehen war auch nicht anstrengend, die Insel ist schließlich klein. Sonntag dann war alles top. Die Kulisse auf dem Tennisplatz war großartig, es wurde eine schöne Sommernacht und auch das Publikum war in bester Feierlaune. Pfingsten ist auf Baltrum immer ein Familienfest. Das galt auch dieses Mal.

Spedition Sack auf Baltrum

Folkgitarrist Kevin Sheahan hatte als „Vorband“ die lustige und entspannte Stimmung vorbereitet, der Rest wurde den Säcken überlassen. Sie nutzten die Stimmung professionell aus und legten sich gleich voll ins Zeug. Hans Sack hatte die Moderation übernommen und mit so manchem Wortspiel lockerte er die Stimmung weiter auf.

Beim Song Les Champs Elysées war auch das Publikum mit auf der Bühne.

Altbekanntes stand auf der Setliste und so arbeiteten sich die Säcke langsam auf den Höhepunkt des Abends zu. Während noch in den ersten beiden Sets eher englischsprachige Songs gespielt wurden, war das letzte Set den deutschsprachigen Songs gewidmet. Laura Kurbach und Beate Metz unterstützen die Säcke auf ihren Geigen und das Publikum taute vollends auf.

Doch nicht nur Musiker standen auf der Bühne, auch das Publikum durfte beim Lied „Les Champs Élysées“ mit auf die Bühne. Die Linedancegruppe Sandy Boots sorgte auf dem Tennisrasen mit ihren Tänzen für ebenso prächtige Performance, sodass es allenthalben großen Applaus gab, und selbstverständlich mehrere Zugaben. „Bis in zwei Jahren“, verabschiedeten sich Heinz Sack, Hans Sack, Holgi Hartz und Horst Sack dann von ihrem Publikum, das einen unvergesslichen Abend erlebt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare