Hallo-Hefte für die Arbeit mit Kindern

+
Arnd Clever, Pressesprecher der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen (links), überreichte Michael Wern, Stadtbrandschutzerzieher der Feuerwehr Kierspe, rund 500 Hallo-Hefte für Werns Arbeit mit den Kindern.

Kierspe - Rund 500 Hallo-Hefte überreichte die Sparkasse am Donnerstag der Feuerwehr. Einmal im Jahr erhält Michael Wern, Stadtbrandschutzerzieher der Feuerwehr Kierspe, von der Sparkasse und der Provinzial Material, dass ihn bei seiner Arbeit mit Kindern unterstützt.

„Wir unterstützen die Feuerwehr seit vielen Jahren“, sagt Arnd Clever, Pressesprecher der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen. „Wir glauben, dass die Arbeit der Feuerwehr wichtig ist. Ohne die Feuerwehr würde ein Stück Sicherheit fehlen“, findet Clever. Mit den Hallo-Heften der Sparkasse will das Bankinstitut die Arbeit unterstützen. Inhaltlich sind die Hefte gut aufgearbeitet, so Clever. Kindgerecht sei das Thema Feuerwehr umfangreich dargestellt. Was macht die Feuerwehr überhaupt? Wie verhalte ich mich bei einem Brand? Das sind nur einige Fragen, die in dem Heft beantwortet werden.

Kindern die Angst vor der Feuerwehr nehmen

„Damit können wir unsere Arbeit noch vertiefen“, freut sich Michael Wern. Die Brandschutzerziehung sei ein wichtiges Thema. Es soll unter anderem dazu beitragen, den Kindern die Angst zu nehmen. Beispielsweise sehe ein Feuerwehrmann in einem Schutzanzug auch für die Kinder schnell mal angsteinflößend aus, so Wern.

Die Sparkasse unterstützt auch die Kinderfeuerwehr in Kierspe seit einigen Jahren. Auch die Provinzial arbeitet seit Jahren mit der Feuerwehr Kierspe eng zusammen. Von der Versicherung wird der Stadtbrandschutzerzieher im neuen Jahr auch wieder mit etwa 300 Malbüchern und ebenso vielen Kinderfindern unterstützt. Kinderfinder sind Aufkleber für die Kinderzimmertüren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare