MSF Tornado Kierspe bekommt einen „Lebensretter“

+
Die Kundenberaterin der Sparkasse Caterina Privitera (Mitte) überreichte den Defibrillator an die Motoballer Martin Kleinfeld und Christine Spottke sowie an Francesco Leale, den Pizzeria-Pächter.

Kierspe - Erste Hilfe bei einem Herzinfarkt zu leisten, das gelingt jetzt schneller im Clubheim des MSF Tornado Kierspe. Dank der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen ist der Verein um ein lebensrettendes Gerät reicher.

Den Sportlern war es wichtig, einen Defibrillator in der Nähe des Sportplatzes, des Clubheims und der darin befindlichen Pizzeria „Tornado“ zu haben. Glück für den Club war es, durch Beziehungen des Marketingmanagers Martin Kleinfeld günstig an ein nagelneues Gerät zu kommen. Ein Anruf bei der Sparkasse genügte und die Verantwortlichen dort erklärten sich bereit, den Defibrillator zu stiften. 

„Standorte sind rar gesät“, begründete dies die Vereins-Vorsitzende Christine Spottke. Und so ein Gerät kann Leben retten.“ Hängen wird es für jedermann zugänglich am Eingang zwischen der Damen- und der Herrentoilette im Clubheim. Die Kundenberaterin der Sparkasse Caterina Privitera überreichte den Defibrillator an die Motoballer Martin Kleinfeld und Christine Spottke sowie an Francesco Leale, den Pizzeria-Pächter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.