Sommerfest lockt die Massen zum Hammer

Trat auch vor dem Tor des Hammergeländes auf: der gemischte Chor Wesselberg aus Lüdenscheid. ▪

KIERSPE ▪ Für viele Besucher des Sommerfestes der Sängervereinigung Vorth-Grünenbaum war gestern gegen Mittag bereits vor dem Tor des Schleiper-Hammer-Geländes erst einmal Schluss. Denn dort traten die Gastchöre auf und blockierten damit den Eingang.

Dem Hörgenuss tat das natürlich keinen Abbruch. Aber eine andere Möglichkeit hatten die Sängerinnen und Sänger der Chöre MGV Hellersen, Chor 70, Wesselberg und Hohenplanken auch nicht, denn das Gelände wurde von mehreren hundert Besuchern voll beansprucht, die sich das Ereignis bei Bilderbuchwetter nicht entgehen lassen wollten. So war für viele an diesem Tag auch die erste Herausforderung, einen Parkplatz in der Nähe des Hammers zu finden. Dass die Parkplatzsuche nicht nahezu chaotische Züge annahm, war letztlich den Fahrern des Bürgerbusses zu verdanken, die im Halbstundentakt die Besucher aus der Stadt zum Hammer brachten.

Mehr Bilder gibt es hier

Fest der Sängervereinigung Vorth-Grünenbaum

Etliche Mitglieder des Kiersper SGV hatten gleich auf jede Form motorisierter Unterstützung verzichtet, und waren zu dem Fest gewandert.

Vor Ort gab es dann sowohl für Wanderer als auch für Auto- und Bürgerbuspassagiere reichlich Möglichkeiten sich zu stärken. Denn die Mitglieder der Sängervereinigung legten Wurst für Wurst auf den Grill und bereiteten ungezählte Portionen Pommes Frites zu. Aber auch der Kuchen-, Waffel- und Kaffeeverkauf im Inneren des historischen Gebäudes wurde bereits am späten Vormittag von den Besuchern viel und gerne genutzt. Für eine große Auswahl an Torten und Kuchen hatten die Frauen der Sänger gesorgt, sie übernahmen in diesem Bereich auch die Verköstigung der Gäste.

Im Haus hielten sich auch viele der jungen Gäste auf. Sie wurden weniger von Kaffee und Kuchen gelockt, sondern vielmehr von der Wurfbude und der Tombola.

Wer den Weg dann wieder vor das Gebäude fand, konnte bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen der Stadtkapelle unter Leitung von Götz Land lauschen.

„Wir sind so froh, dass uns der Heimatverein dieses Gelände immer wieder für unser Sommerfest überlässt. Denn in einem schöneren Ambiente könnten wir nicht feiern“, teilte der erste Vorsitzende der Sängervereinigung Paul-Wilhelm Kieberger mit.

Sehr zufrieden zeigte sich der Vorsitzende aber auch mit den Besucherzahlen am Samstag.

Denn an diesem Tag hatten große Abordnungen der beiden Kiersper Schützenvereine den Weg in das beschauliche Tal gefunden und am Hammer mit den Schützen gefeiert. Unter anderem war nahezu der komplette neue Hofstaat des ASV zum Sommerfest gekommen. ▪ Johannes Becker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare