„Goldrausch in Santa Kierspe“: Theaterspiel und Linedance

+
Sorgte mit flotten Western-Tanz-Formationen für entsprechend gute Stimmung- die Line-Dance-Gruppe unter Leitung von Susi Schmeckenbecher ais Lüdenscheid.

Kierspe - Ganz im Zeichen des legendären „Wilden Westens“ stand das am Donnerstagnachmittag veranstaltete Sommerfest der Seniorenresidenz an der Montigny-Allee. Wie in jedem Jahr, so hatte sich das Team des Betreuungsdienstes um Christina Drüeke auch diesmal wieder etwas Passendes zur Gestaltung des Sommerfestes als einem der wichtigsten Termine im Jahreskalender einfallen lassen.

Da waren eine spontan arrangierte Abenteuerreise über das große Wasser und ein Abstecher in den legendären „Wilden Westen“ genau das Richtige, um ein wenig Abwechslung in den Alltag der Residenzbewohner und ihrer Angehörigen zu zaubern. Kein Wunder also, dass schon kurz nach Mittag im mit geschmackvoller und ganz im Westernlook gehaltener Tischdekoration geschmückten Gesellschaftsraum im „Café Ebbeblick“, dem in der unteren Etage der Seniorenresidenz bestehenden Treffpunkt und Kommunikationszentrum der Einrichtung, nur noch wenige freie Plätze zu finden waren.

Schon zu diesem frühen Zeitpunkt sorgte der arrangierte Alleinunterhalter mit wohlbekannten Western-Songs, die – je nach Gusto – zum Mitsingen einluden, für entsprechende Stimmung und gute Laune. Das setzte sich nahtlos fort, als die von Residenz-Mitarbeiter Joachim Böhme gecoachte Laienspielschar, sämtliche Akteure bestanden aus Bewohnern der Residenz, zum eigens für diesen Tag eingeübten kleinen Theaterstück „Goldrausch in Santa Kierspe“ einluden.

Die selbst erdachte Geschichte aus der Feder Joachim Böhmes führte mitten hinein in den „Wilden Westen“ und ins Land der Goldgräber am Klondike River. Oder lag die geheimnisumwitterte Höhle im Indianerland, um die sich der Fund eines sagenhaften Goldschatzes mit all seinen Begleiterscheinungen und diversen Facetten drehte, letztendlich nicht doch irgendwo ganz in der Nähe in „Santa Kierspe“?

Überraschten die Gäste mit einem Theaterstück: Mitarbeiter Joachim Böhme und die Laienspielschar der Senioren-Residenz.

Diese Frage beim improvisierten Theater ohne feste Textvorgabe blieb bis zum Schluss offen, auch wenn der Finder des Goldschatzes natürlich aus den Reihen der Residenzbewohner stammte und für seinen an den Tag gelegten Spürsinn mit einem Geschenkgutschein belohnt wurde.

Beim Verzehr von allerlei „Wildwest-Leckereien“ verging die Zeit bis zum Auftritt der von Susi Schmeckenbecker geleiteten Linedance- Formation aus Lüdenscheid, die zum Festausklang mehrere flotte Western-Tänze im Gepäck hatte und natürlich um die eine oder andere Zugabe nicht herum kam, dann wie im Flug. J cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare