SGV: Marlen Vedder als Vorsitzende verabschiedet

In ihrem Amt als Vorsitzende des Kiersper SGV eröffnete Marlen Vedder zum letzten Mal eine Jahreshauptversammlung.

KIERSPE ▪ Die Hauptversammlung der Kiersper Abteilung des SGV stand dieses Mal ganz im Zeichen des bevorstehenden Wechsels an der Vereinsspitze. Die Vorsitzende Marlen Vedder hatte angekündigt, ihr Amt nach 15 Jahren in andere Hände geben zu wollen.

„Ihr seht mich strahlen“, eröffnete sie die Versammlung. „Der Grund ist natürlich, dass ich sehr glücklich bin, mit Olaf Stelse, dem Ersten Beigeordneten der Stadt Kierspe, einen jungen Mann gefunden zu haben, der den Vorsitz übernehmen würde.“ Bevor der Wechsel einstimmig besiegelt wurde, stellte der 38-Jährige sich den 49 Anwesenden vor und nannte den entscheidenden Grund dafür, dass er sich nach einer kurzen Bedenkzeit entschieden habe, der Bitte von Marlen Vedder nachzukommen. „Die SGV-Abteilung engagiert sich nicht nur für ihre eigenen Interessen, sondern leistet viel für die Stadt und die Allgemeinheit“, lobte Stelse. Von der Instandhaltung des Wienhagener Turms über den SGV-Waldlehrpfad, die Zeichnung der Wanderwege bis hin zu besonderen Projekten, wie der Organisation eines Ausflugs für die Gastkinder aus Tschernobyl, leiste die Abteilung unverzichtbare Arbeit. Das wolle er durch sein Engagement im Vorstand unterstützen. Stelse ist zunächst für ein Jahr gewählt, da Marlen Vedder ein Jahr vor Ende ihrer Amtszeit aufhört und demzufolge im nächsten erneut über das Amt abgestimmt werden muss. Mit anhaltendem Applaus, einer humorvollen Rede von Norbert Höhn und einem Präsent verabschiedeten die Wanderfreunde ihre langjährige Vorsitzende. „Du hast die Abteilung mit Herz und Leidenschaft geführt und hinterlässt mit kleinen Füßen große Spuren“, so Höhn. Im Namen des Bezirksvorstands würdigte auch der Bezirksvorsitzende Willi Müller Vedders „vorzüglichen Einsatz“ und versprach ihr die goldene Ehrennadel des SGV. „Ich hätte sie dir gerne heute schon verliehen, aber diese Auszeichnung muss erst beantragt werden.“ Bei den übrigen Vorstandsämtern gab es keine Änderungen. Marlen Vedder erklärte sich bereit, das neu eingeführte Amt der Medien-Referentin übergangsweise zu übernehmen. Welche Strecken die drei Gruppen der Kiersper SGV-Abteilung 2009 zurücklegten, erfuhren die Anwesenden aus den Berichten der Wanderwarte: Die Sonntagswanderer schnürten 30 Mal ihre Stiefel und legten 308 Kilometer zurück. Insgesamt 500 Wanderer nahmen an diesen Ausflügen teil. In der Dienstagsgruppe wurden 405 Teilnehmer gezählt, die 618 Kilometer unter die Sohlen nahmen. Die Senioren-Donnerstagsgruppe machte sich 25 mal auf den Weg und legte dabei 120 Kilometer zurück. Insgesamt nahmen in dieser Gruppe 241 Mitglieder teil. Wegewart Ernst-Walter Schmidt berichtete, dass die Digitalisierung des Wanderwegnetzes durch den SGV-Hauptverein beinahe abgeschlossen sei. Kleinere Differenzen zwischen Natur und Karte seien mittlerweile korrigiert. Da vier Mitglieder der Kiersper Abteilung an einer Schulung für Wegezeichner teilnehmen wollten, werde die Veranstaltung möglicherweise im Volmetal stattfinden, berichtete er weiter. Voraussetzung sei aber, dass sieben weitere Teilnehmer aus anderen Abteilungen des Bezirks hinzukämen, schloss er seinen Bericht. Für den Plattdeutschen Kreis blickte dessen Leiterin Margret Nolte auf 2009 zurück: Zehn mal habe sich die Gruppe mit 25 bis 30 Teilnehmern in der Hotel-Pension Zum alten Bahnhof getroffen. “Es gibt sie also noch, die Kiersper, die unsere alte Heimatsprache sprechen”, zeigte sie sich erfreut über die rege Beteiligung. Turmwart Walter Hornbruch berichtete schließlich von den Pflege- und Instandhaltungsarbeiten am und um den Wienhagener Turm. Neben den genannten Aktivitäten rundeten Feiern, Ausflüge, „Klönabende“, eine Ferienspielaktion und der Potthucke-Verkauf beim Weihnachtsmarkt im Schleiper Hammer das Programm ab. Auch 2010 steht einiges an. Ein besonderes Erlebnis soll eine viertägige Tour im Juni nach Bad Münster am Stein sein, zu der sich bislang 39 Mitglieder angemeldet haben. Mit kleinen Präsenten und Blumen dankte der Vorstand allen Mitgliedern, die sich in besonderer Weise engagierten. ▪ ps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare