Mann (31) beschäftigt Polizei in Kierspe

SEK-Einsatz im MK: Randalierer verschanzt sich in seiner Wohnung

+
SEK-Einsatz: Beamte holen einen Mann (31) aus seiner Wohnung in Kierspe.

Großer Aufruhr kurz vor Heiligabend: Ein Mann beschäftigte in Kierspe über Stunden die Polizei. Er randalierte und verbarrikadierte sich dann in seiner Wohnung. Ein SEK musste kommen.

Kierspe - Alles begann am Nachmittag: Der leicht alkoholisierte 31-Jährige stritt sich in einer Wohnung in Wildenkuhlen und fiel auch auf dem Fußweg nach Hause durch sein Verhalten vor einem Supermarkt negativ auf. Er wurde von Polizisten zur Rede gestellt - und verhielt sich kooperativ. Er ging zu seiner Wohnung.

Dort blieb es nicht lange ruhig. Mit nacktem Oberkörper stand er auf seinem Balkon an der Hinterseite des Mehrfamilienhauses an der Kölner Straße und warf mit Beleidigungen, manchmal auch Gegenständen um sich, darunter eine Bratpfanne. Inzwischen rückten zur Verstärkung immer mehr Kräfte an, was den Mann augenscheinlich wenig beeindruckte.

Randalierer: SEK-Einsatz in Kierspe

Am Abend wurde dann ein SEK aus Dortmund alarmiert. Auch ein Rettungswagen und ein Notarzt gingen in Stellung. Die schwerbewaffneten und vermummten Polizisten schlugen nach ausgiebiger Lage-Erkundung zu. Es gab einen lauten und dumpfen Knall, und der Randalierer wurde in der Wohnung überwältigt und festgesetzt. Dabei wurde er leicht verletzt.

Eine Viertelstunde später wurde der Mann mit einer Decke über dem Kopf und mit gefesselten Händen zum Rettungswagen gebracht. Noch immer in verbaler Höchstform forderte er, man solle ihm einen Anwalt und die Polizei rufen. Die brachte ihn nach Lüdenscheid ins Gewahrsam.

Warum der Mann ein derartiges Verhalten an den Tag legte, ist derzeit noch nicht klar. 

Am selben Abend rückte die Feuerwehr in Lüdenscheid zu einem Brand aus. Ein Mehrfamilienhaus musste geräumt werden. Bei einer Techno-Party kam der DJ (27) unter dramatischen Umständen ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare