Das kommt nicht von ungefähr

+
Zum großen Finale kamen noch einmal alle Bläser auf die Bühne.

Kierspe - Schwungvolle Bigbandmelodien, traditionelle Weihnachtslieder, Pop und Klassik vor großem Publikum – beim Weihnachtskonzert der Gesamtschule bewiesen Sänger und Bläser die ganze Bandbreite ihres Könnens.

Das kommt nicht von ungefähr: Die Musik hat einen hohen Stellenwert an der Gesamtschule, davon zeugen schon die zahlreichen Formationen, die auch diesmal auf der Bühne standen und saßen. Den Anfang machte die Bläserklasse 5.3 unter Leitung von Peter Hoberg, der auch durch das Programm führte.

Für die Jüngsten war das Weihnachtskonzert der erste große Auftritt, den sie indes souverän meisterten. Berührend war auch das Solo von Celina Krumm, gefolgt vom Weihnachtschor, in dem sich Schüler aus allen fünften und einigen sechsten Klassen mit dem Oberstufenchor zusammengetan hatten. Unter Leitung von Katie Wiegold sangen sie teils schwungvoll-heitere Lieder, mit „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay wurde es aber auch ernsthaft.

Auch der Oberstufenchor begeisterte die Zuhörer.

Diese Mischung aus fröhlichem Pop, ruhigeren Momenten und traditionellen Weihnachtsklassikern machte den Reiz des Konzerts aus. Davon ließ sich auch das Publikum im überfüllten PZ anstecken. Bei „Rudolph the red-nosed Reindeer“ klatschten alle mit und zumindest die jüngeren Geschwisterkinder im Publikum schnippsten und wippten auch bei Hits wie „All I want for Christmas“ von Mariah Carey, den das Schulorchester im Programm hatte.

Diese Bläserformation steht allen Musikern der Gesamtschule offen, auch einige Lehrer spielen hier mit. Oberstufenchor und Oberstufenorchester sind dagegen jahrgangsübergreifende Musikkurse. Die kontinuierliche Probenarbeit über drei Jahre hinweg macht sich bezahlt, aus den rund 50 Jugendlichen wurde so ein harmonischer Klangkörper, der für Titel wie „The Rose“ von Bette Midler oder „A Million Dreams“ zu Recht viel Beifall erhielt.

Das Benefizkonzert in der Gesamtschule stimmte aufs Weihnachtsfest ein.

Gelegentlich erhielten die Bläserklassen und das Oberstufenorchester Verstärkung aus dem Publikum. Einige Liedtexte waren im Programm abgedruckt, so dass die Zuhörer mitsingen konnten. Zum Schluss kamen alle Instrumentalmusiker noch einmal auf die Bühne. Das große Finale mit „I wish you a merry Christmas“ erinnerte sehr an einen anderen Weihnachtsklassiker, den Film „Der kleine Lord“.

Der Abend war als Benefizkonzert angekündigt, einen Teil des Erlöses stellt die Schule dem Kinderhospiz in Olpe zur Verfügung. Und auch der Abiturjahrgang ging nicht leer aus, die Schüler übernahmen im Vorraum die Bewirtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare