Kiersper Schwimm-Nachwuchs wartet auf den Nikolaus

+
Lob und Tadel hatte der Nikolaus in seinem goldenen Buch stehen und über den Inhalt berichtetet er den Mädchen und Jungen.

Kierspe - Ungeduldig warteten die Mädchen und Jungen der Schwimmgemeinschaft des TSV Kierspe im Hallenbad auf den Nikolaus. Doch kommen wollte er noch nicht, sie mussten sich gedulden.

Damit es ihnen aber nicht allzu langweilig wurde, hatte Angelina Nilovic eine kleine Geschichte herausgesucht, die sie den Kindern vorlas. Es war die Geschichte „Der kleine Stern“ und sie stimmte auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Doch auch, als die Geschichte zu Ende war, war vom Nikolaus weit und breit nichts zu sehen.

„Lasst uns ihm ein Lied singen“, schlugen die Trainer vor. Das machten sie dann auch. „Lasst uns froh und munter sein“ wurde angestimmt, doch der Nikolaus war immer noch nicht da. Er habe wohl an diesem Nachmittag sehr viel zu tun, hieß es. Aber dann, nach einer kurzen Wiederholung des Liedes, sahen ihn die ersten Kinder. Ein goldenes Buch hatte er in seinen Händen, auf das so manches der Kinder etwas skeptisch schaute. „Wer kann von euch schon 25 Meter schwimmen?“, fragte der Nikolaus in die Runde. „Die vollen 25 Meter meine ich, denn sie enden nicht an der Rutsche“, und viele Hände gingen in die Höhe.

Alsdann rief er den achtjährigen Philipp zu sich. „Du schwimmst sehr gut, konnte ich sehen“, lobte ihn der Nikolaus. „Mache mir doch mal den Startsprung vor.“ Der junge Schwimmer ließ es sich nicht zweimal sagen, stieg aufs Treppchen und sprang kopfüber ins Wasser. „Übt recht fleißig und denkt daran, dass ihr Euren Beinschlag verbessert“, gab der Nikolaus den Kindern noch als letzten Ratschlag mit auf den Weg. So ganz ohne Geschenke verließ der Nikolaus die Kinder aber nicht; es gab Stutenkerle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare