Saftige Strafe für Jungschützen-Spaß

+
„So geht der Vorstand, der Vorstand, der geht so“, gesungen von den Jungschützen – das gefiel dem Vorstand so gar nicht, ergo gab's eine saftige Strafe.

Valbert - „Ich sehe alles und vergesse nichts!“, mahnte Hauptmann Klaus Haferkorn die Valberter Schützen am Sonntagnachmittag beim Antreten auf dem Denkmalsplatz.

Dass Klaus Haferkorn nicht übertrieben hatte, merkten die Schützen bald. So ließ er Mommsen (Thomas Müller) im Laufschritt um den Platz laufen, weil dieser kein Jackett anhatte. Schlafmütze Florian Wilkes als Fahnenoffizier wurde dabei beobachtet, wie er zwei Stunden nutzlos vor sich hinstarrte, ohne etwas zu trinken. Hier sah Haferkorn jedoch von der Bestrafung ab.

Dafür durfte Florian Wilkes die Auflösung der Schätzfrage und die Gewinner bekanntgeben. Die zu schätzende Motorhaube hatte eine Größe von exakt 1,266372 Quadratmetern. Gewonnen hatten Mama Busch und David Sauer, die mit nur 0,004 Quadratmetern daneben lagen. Weitere Gewinner waren Andreas Czetina, Margitta Müller-Sikora und der Prinz Alexander Pies. Vor Oberst Dirk Pies mussten die Jungschützen komplett antreten. Nachdem sie, wie erst kürzlich die Fußballnationalmannschaft, „So geht der Vorstand“ mit „So geh’n die Jungschützen“ verbanden, gefiel ihm diese Persiflage überhaupt nicht und sie durften den Hang auf Knien herunterrutschen (auf einem Malerflies).

Nachdem dieser Teil des Schützenfestes abgearbeitet war, wurde es wieder ernst. Der Festzug begab sich Richtung Oberdorf, wendete dort und begab sich dann zum Ziel ans Ehrenmal. Dort legten die Schützen einen Kranz nieder. Schütze Pastor Ludwig Opahle ermahnte in seiner Ansprache, unsinniges Kämpfen oder Streiten zu lassen, vielmehr weise und rücksichtsvoll mit den Mitmenschen umzugehen. - GeG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare