Scheunenfest lockt hunderte Besucher

Als abermals rundum gelungen erwies sich das Scheunenfest der Landjugend Rönsahl, das am Samstagabend in der Feierscheune auf Gut Haarbecke stattfand und am Sonntagmorgen mit einem zünftigen Frühschoppen ausklang.

RÖHNSAL ▪ Buchstäblich seit Jahr und Tag scheint das einmal im Jahr stattfindende Scheunenfest der Landjugend fest im Bewusstsein der Kiersper Bevölkerung verankert zu sein. Gleichgültig dabei, wo die Fete stattfindet.

So sind beispielsweise die gelungenen Scheunenfeste bei Vedders auf dem Düren noch in guter Erinnerung. Zuletzt allerdings stand über lange Jahre hinweg der Hof der Familie Kotthaus in der im Volksmund als „Eierkurve“ bekannten Ortslage an der Straße von Kierspe nach Halver als Veranstaltungsort fest. Dort fungierte die damals noch aktive Landjugendgruppe Kierspe regelmäßig als Ausrichter der vor allem bei der Jugend beliebten Fete, bei der man es dann „so richtig krachen lassen“ konnte. Mittlerweile konzentriert sich das Geschehen in der Landjugend im Bereich der Stadt Kierspe ausnahmslos auf die vor rund zwei Jahren wieder ins Leben gerufene und zwischenzeitlich zu einer funktionierenden Einheit zusammen gewachsene Landjugendgruppe in Rönsahl, die geradezu vor Aktivität zu sprühen scheint und sich auf positive Art ins Geschehen in Dorf und Stadt einbringt. Auch in puncto Scheunenfest knüpfen die Jugendlichen in Rönsahl mittlerweile nach jahrelanger Abstinenz auf diesem Gebiet wieder an alte Traditionen an. Auch hier sind die vielen Feste in Derksens Scheune auf dem Löh, bei Gohmanns oder beim Bauern Peveling noch nicht vergessen.

Nach der gelungenen Neuauflage der Scheunenfest- Tradition im vergangenen Jahr bei Viehbahn auf der Woeste in enger Zusammenarbeit mit dem Treckerclub Müllenbach und der gleichzeitig dort stattgefundenen Oldtimer-Treckerschau gilt das Scheunenfest nun wieder als beschlossene Sache und feststehende Einrichtung im Jahreskalender des Rönsahler Vereinsrings. So freute sich die Landjugend darüber, die für derlei Veranstaltungen bestens geeignete Feierscheune nebst Hoffläche und Umlage auf Gut Haarbecke für ihr Scheunenfest nutzen zu können.

So fanden am Samstagabend erfreulich viele Gäste den Weg zum Scheunenfest, und es dauerte auch nicht allzu lange, bis sich die zuvor für eine urige Feier hergerichtete Scheune gut gefüllt hatte. Wegen der doch recht niedrigen Temperaturen in den Abendstunden hatten die Jugendlichen auf den sonst obligatorischen Getränkestand auf der Hoffläche verzichtet, so dass sich das Geschehen weitestgehend innerhalb der Scheune abspielte. Dies nicht zuletzt auch deshalb, weil mit der Verpflichtung der bekannten Unterhaltungsband „Nightlife“ ein geeigneter Stimmungsmacher gefunden worden war, der nach Kräften dazu beitrug, dass schon bald beste Feierlaune aufkam. Fürs unverzichtbare „Drum und Dran“ sorgten die Jugendlichen selbst. Die gesamte Mannschaft war im Einsatz und nicht zuletzt im Servicebereich und hinter Tisch und Tresen ums Wohl ihrer Gäste bemüht. Mit einem zünftigen Frühschoppen am Sonntagmorgen und auch dank der Anwesenheit von Mitgliedern des Treckerclubs, die einige ihrer Oldtimermodelle zur Schau stellten sowie auch des Rassekaninchen- Zuchtvereins W 386 Rönsahl, der über das Hobby der Kleintierzucht informierte, klang die gelungene Veranstaltung aus. ▪ cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare