KSC setzt Kopfgeld aus

Einige der vielen Überreste nach Partys am KSV-Jugendplatz.

Kierspe -  Scherben liegen verstreut am Rand und auf dem Jugendfußballplatz auf dem Sportgelände am Felderhof. „Das ist eine Frechheit“, schimpft Thomas Butz. Der Vorsitzende des Kiersper Sport-Clubs (KSC) vermutet, dass Jugendliche nachts über den rund 2,5 Meter hohen Zaun geklettert sind und dort erneut Partys gefeiert haben.

Von Matthias Clever

Nach dem Alkoholkonsum wird nicht aufgeräumt, sondern Scherben von Bier- und Wodkaflaschen liegen wild herum. Von einer großen Gefahr für Kinder und Jugendliche spricht Butz. Er habe Sorge, dass sich beim Spielen oder Trainieren die Kinder Schnittverletzungen zuziehen könnten. Daher werde vor jeden Betrieb auf dem Platz nach Scherben gesucht. „Das ist viel unnötige Arbeit“, sagt Butz. Um künftig nächtliche Partys zu vermeiden, überlegt der Verein derzeit Videokameras am Jugendplatz und am KSC-Heim, in das in den vergangenen vier Monaten zwei Mal eingebrochen worden ist, zu installieren. Außerdem hat Thomas Butz eine Belohnung für Hinweise, die zu den Tätern der nächtlichen Saufgelage führen, ausgesetzt. 250 Euro wird der KSC bezahlen. Hinweise nimmt Thomas Butz telefonisch unter 01 70 /8 16 29 27 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare