Neuer Fußbodenbelag für den Flur zum Turm A

+
Der alte PVC-Belag auf dem Flur der Gesamtschule zum Turm A ist entfernt, nun geht es an die Vorbereitung des Bodens, der eine Verlaufsbeschichtung erhalten soll.

Kierspe - Es bleibt dabei: Die Stadt Kierspe setzt die Sanierung ihrer Schulen fort, greift dabei auf die Fördermittel des Programms Gute Schule 2020 zurück und lässt die Arbeiten weitestgehend in den Ferien durchführen, um den Unterricht nicht zu stören.

Lediglich beim Austausch der Fensteranlagen in der Gesamtschule ist dies nicht immer möglich. Dort müssten gelegentlich ein oder zwei Klassenräume gesperrt werden, erklärt Gebäudemanager Stefan Budde. Dies geschieht natürlich nur nach Absprache mit der Schule. Aktuell würden wieder Fensteranlagen produziert – ob diese schon in den Weihnachtsferien für den Einbau bereitstehen, konnte der Gebäudemanager nicht sagen. „Spätestens in den Osterferien geht es mit dem Austausch der Fenster weiter.“

Gleichwohl sind in den gerade laufenden Herbstferien wieder die Handwerker in der Gesamtschule aktiv. Das hört jeder, der das Gebäude durch den Haupteingang betritt. Denn im Flur zum Turm A der wird mit verschiedenen Maschinen der Boden bearbeitet. Der rund 15 Jahre alte PVC-Belag, der sich in einem schlechten Zustand befand, wurde entfernt.

Auch aus dem dritten Technikraum im Erdgeschoss der Gesamtschule wird das alte Holzpflaster entfernt und durch ein neues ersetzt.

Nun wird eine Verlaufsbeschichtung aufgebracht. Der Fußboden zwischen Pädagogischem Zentrum und Mensa hat bereits solch eine Verlaufsbeschichtung in den Sommerferien erhalten. Dabei sollte eigentlich das Logo der Gesamtschule in diesem Bodenbelag integriert werden. Das hat aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht geklappt, dennoch ist das Thema noch nicht vom Tisch.

Wie Stefan Budde erklärt, werde derzeit geprüft, ob das Logo aufgeklebt oder aufgemalt und dann versiegelt werden kann. Abgeschlossen wird in diesen Herbstferien der Austausch der Böden in den drei Technikräumen des Erdgeschosses. Auch im dritten Raum hat es ein sogenanntes Holzpflaster (eine Art Parkett) gegeben – und gibt es auch weiterhin diese Form des Bodenbelags.

Wie eine Verlaufsbeschichtung aussieht, ist zwischen PZ und Mensa zu sehen. Auch der noch vorhandene PVC-Belag (unten) soll ausgetauscht werden.

Wann der Fußboden des Technikraums im Obergeschoss oder auch des Maschinenraums erneuert wird, vermochte der Gebäudemanager derzeit noch nicht zu sagen. „Aber das kommt!“ Insgesamt 50 000 Euro gibt die Stadt für die Sanierung der Fußböden in der Gesamtschule in diesen Herbstferien aus. Weitere 24 000 Euro kosten die Erneuerung der Fußböden von vier Klassenräumen der Schanhollenschule.

Wobei es in zwei Räumen Wasserschäden gab, sodass die Versicherung für die Sanierung aufkommt und die Hälfte der Kosten übernimmt. In einer Wand, so erklärt Stefan Budde, sei eine Wasserleitung undicht geworden. Dies habe man erst gar nicht bemerkt. Erst, als sich der alte PVC-Belag gelöst habe, wurde der Schaden entdeckt.

In diesen Herbstferien werden in der Schanhollenschule die PVC-Beläge in vier Klassenräumen – zwei bedingt durch Wasserschäden – erneuert.

In zwei weiteren Klassenzimmern hatte sich der alte Belag ebenfalls teilweise gelöst und Blasen geworfen und musste daher erneuert werden. Darüber hinaus sollen in einem Verwaltungsraum der Schule die alten Lampen – die eingebauten Energiesparlampen seien nur noch schwer zu bekommen und recht teuer – gegen moderne LED-Leuchtmittel ausgetauscht werden. Damit ist zwar noch nicht begonnen worden, doch ist man nicht unbedingt auf die Ferien angewiesen. „Mit den neuen LED-Lampen brauchen wird nur noch ein Drittel der Energie“, verdeutlicht Stefan Budde, dass sich der Austausch lohnt, auch, weil es ein besseres Licht sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare