Neuer Geschäftsführer in der Seniorenresidenz

+
Der neue Geschäftsführer der Seniorenresidenz Kierspe Sascha Saßen mit der Leiterin der Resindez Sabine Troschinski.

Kierspe - Durch die Auflösung der ursprünglichen Gesellschaft, in deren Eigentum sich die Seniorenresidenz Kierspe befand, war viel Unruhe in dem Haus entstanden (wir berichteten). Nach dem Weggang von Lutz-Peter Lührmann als Mitgesellschafter musste auch ein neuer Geschäftsführer gesucht werden. Diese Aufgabe hat nun Sascha Saßen übernommen.

Von Johannes Becker

„Ich möchte gleich am Anfang klar stellen, dass die Seniorenresidenz alles andere als ein Sanierungsfall ist. Ich habe hier ein komplett gesundes Unternehmen vorgefunden. Ich freue mich darauf, den Weg, den die motivierten Mitarbeiter eingeschlagen haben, weiterzugehen“, erklärt der neue Geschäftsführer Sascha Saßen im Gespräch mit der Meinerzhagener Zeitung. Man habe gute Pflege- und Betreuungsstandards und wolle diese weiterentwickeln zum Wohle der Bewohner in dem ausgebuchten Haus.

Im Rahmen seiner ersten Tage in der neuen Funktion hat er sich auch bereits Gedanken gemacht über den Bau eines Hauses für betreutes Wohnen. Dieses war auch bereits von Lührmann angedacht, konnte aber nicht realisiert werden (die MZ berichtete). „Ich denke, dass solch eine Anlage gut zu Kierspe passen würde. Auch böte sich die Nähe zur Residenz an, um Synergien zu nutzen, die sich aus Hausmeisterservice, Küche in der Residenz und vorhandenem Reinigungspersonal ergeben würden. Doch dazu muss ein stimmiges Konzept entwickelt werden. Außerdem müssen Investoren von der Idee überzeugt werden“, so Saßen.

Die Erfahrung im Umgang mit einer solchen Wohnanlage bringt der Geschäftsführer nach eigenem Bekunden mit. So führt er als Geschäftsführer in Stolberg ein Seniorenzentrum und auch eine Anlage für betreutes Wohnen mit 152 Wohneinheiten. Außerdem ist Saßen „vom Fach“. Nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger studierte er an der katholischen Hochschule in Köln Pflegemanagement. Später arbeitete er in „seiner“ Branche als Unternehmensberater für ein Bochumer Unternehmen. Vor fünf Jahren erfolgte dann der Schritt in die Selbstständigkeit. Heute berät er Unternehmen und Heime in ganz Deutschland, hat etliche Fachbücher geschrieben und zwei renommierte Gesundheitspreise gewonnen.

„Natürlich werde ich nicht täglich vor Ort sein, sondern nur an fest vereinbarten Tagen. Das ist aber auch nicht notwendig, da Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter hier jederzeit die Residenzleiterin Sabine Troschinski ansprechen können, mit der ich sehr eng und vertrauensvoll zusammenarbeite“, so Saßen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare