Spaß, Gesundheit und Gemeinschaft

+
Langsam und spielerisch werden auch die Jüngsten an den weißen Sport herangeführt. –

KIERSPE – Selbstverständlich war es nicht, dass die Tennisspieler vom TV Berkenbaum die Saison wie geplant eröffnen konnten. Der lange Winter hatte den Verein im Zeitplan zurückgeworfen und so zeigte Pressewart Dirk Krone sich erleichtert, dass sich am Maifeiertag alle vier Plätze „in einem Top-Zustand“ befanden.

Die Tennisabteilung des TV Berkenbaum hatte sich einer Aktion des Deutschen Tennisbund angeschlossen, die den Maifeiertag unter das Motto „Deutschland spielt Tennis“ gestellt hatte. Mit dabei war die Barmer Ersatzkasse, die auch früher schon mit anderen Sportverbänden Bewegungskampagnen durchgeführt hatte.

So spielten am 1. Mai die Vereinsmitglieder nicht nur selber wieder auf, sondern luden auch Besucher zu einem Kennenlerntag auf ihre Anlage ein. Dazu hatten sie ein umfangreiches Programm vorbereitet mit einem Schau- und Schnuppertraining für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, einem kleinen Eltern-Kind-Turnier und einem offenen Mixed-Turnier im „Freestyle“ für alle, die irgendwann schon einmal einen Schläger in der Hand gehalten hatten. Die etwas abseits aufgebaute Trainingswand erfreute sich ebenfalls großer Beliebtheit, immer wieder nutzten einzelne Gäste die Gelegenheit, ein paar Bälle zu schlagen.

Für die erforderliche Ausrüstung hatte der Verein ebenfalls gesorgt. Druckreduzierte und damit langsamere Bälle und kleine Schläger für die Kinder erleichterten den Anfängern den Einstieg. Viele Familien, die den freien Tag zu einem Ausflug auf die Anlage nutzten, kannten den Verein schon über das Training, das die Tennisabteilung in Zusammenarbeit mit der Tennisschule Thomas Behr regelmäßig in den Schulen anbietet. Thomas Behr war auch diesmal wieder auf dem Platz und half den Kindern erst einmal ihr Ballgefühl zu entdecken – mit einem weißgepunkteten, roten Gummiball.

„Tennis ist ein Breitensport und damit auch Familiensport,“ sagte Krone. Die Aktiven der Tennisabteilung unternehmen schon seit dem vergangenen Jahr erhebliche Anstrengungen, um den weißen Sport bekannter zu machen und neue Mitglieder zu gewinnen. Vor allem das kostenfreie Schnuppertraining jeden Samstagmorgen und die Schnuppermitgliedschaft haben schon etliche Interessierte in den Verein geführt.

„Dadurch sinkt die Hemmschwelle, sich in eine Gemeinschaft hineinzubegeben. Denn ein Verein ist mehr als Sport“, meinte Krone. „Soziale Werte wie Verantwortungsgefühl und Gemeinschaftssinn tragen einen Verein und halten ihn lebendig.“ Dazu aber brauche es neue Mitglieder, schon allein, um der Überalterung vorzubeugen, von der viele Vereine bedroht seien. Die Anstrengung lohnt sich offensichtlich, die Anmeldezahlen steigen.

Am Maitag stand klar der Spaß im Vordergrund. Für die Verpflegung sorgte die Kinder- und Jugendabteilung mit einem Kuchenbüfett, Würstchen und Salat, die Einnahmen aus der Bewirtung flossen wieder in die Jugendarbeit zurück. – Birgitta Negel-Täuber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare