Ampeln an Bahnübergängen

+
Um künftig die Signale an der Volmetalstrecke vom Stellwerk Brügge aus steuern zu können, werden Kabeltrassen in die Erde gebracht. Dadurch kommt es auf der B 54 und der Straße Hüttenberg zur Einspurigkeit und einer Verkehrssteuerung durch Ampelanlagen.

Kierspe - Die umfangreichen Arbeiten an der Volmetalbahnstrecke sind nur durchführbar, wenn der Zugverkehr ruht. Nicht nur das, denn auch Fahrzeuge, die auf der Bundesstraße 54 unterwegs sind, müssen mit Behinderungen rechnen.

Dies wird gerade jetzt deutlich, da an den beiden Bahnübergängen der B 54 Ampelanlagen aufgestellt sind und der Verkehr einspurig an den Baustellen vorbeigeführt wird. Dies gilt sowohl für den Übergang in Bollwerk – dort ist auch der Bahnübergang Hüttenberg von den Maßnahmen betroffen – als auch in Hüttebruch.

Der Grund für die Einspurigkeit mit Ampelsteuerung des Verkehrs: Für die Signale der Bahn werden neue Kabeltrassen gelegt, die auch unter den Fahrbahnen der Bundesstraße als auch Hüttebruch verlaufen. Darüber hinaus wird in Bollwerk ein neuer Schaltkasten installiert und werden die Schranken, Lichtzeichenanlagen und Andreaskreuze erneuert. Dies geht natürlich nur bei Inanspruchnahme der Fahrbahnen.

Zwei Ampelanlagen kurz hintereinander: Nicht nur in Bollwerk, sondern auch in Hüttebruch laufen die Arbeiten an der Volmetalstrecke.

Gleiches gilt für den Bahnübergang Hüttebruch: Dort wird ebenfalls eine Kabeltrasse in die Erde eingebracht, die für die Steuerung der Eisenbahnsignale notwendig ist. An diesem Übergang über die B 54 werden ebenfalls neue Schranken und Lichtzeichenanlagen aufgestellt. Rund vier Wochen werden diese Arbeiten an den drei Bahnübergängen dauern.

So lange müssen Autofahrer auch mit Behinderungen durch Ampeln und Einspurigkeit rechnen. Danach dürften sich die Bahnbaustellen verlagern, zum Eiskeller, Herlinghauser Weg und nach Sankel, denn auch dort müssen die Bahnübergänge mit Sicherungsanlage ausgestattet werden. Im Übrigen kommt es jetzt bei der laufenden Maßnahme zu einer kleineren Verbreiterung der Straße Hüttenberg im Einmündungsbereich zur B 54.

Bauarbeiten an der Volmetalstrecke

Neben dem Bau einer Stützmauer, eines Bahnsteigs mit entsprechenden Anlagen, eines Ausweichgleiches und einer Schallschutzmauer auf dem Bahngelände in Kierspe sowie eines Bahnsteigs in Oberbrügge sind auf der Volmetalstrecke zwischen Kierspe und Brügge auch eine Reihe von Bahnübergängen mit neuen Sicherungsanlagen – Schranken, Andreaskreuzen, Lichtzeichenanlagen et cetera – auszustatten. Erst dann können die Züge schneller als bislang durchs Volmetal und dadurch dann auch im Stundentakt fahren. Dies soll ab dem 15. Dezember geschehen. Dann sollen nicht nur die Bauarbeiten an der Bahnstrecke abgeschlossen sein, sondern die Züge auch in Kierspe und Oberbrügge anhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare