Tag der offenen Tür auf der Kläranlage

+
Am Sonntag, 9. Juli, kann man nicht nur die Kläranlage in Erlen von außen oder auch von oben betrachten: Der Ruhverband lädt zum Tag der offenen Tür ein und bietet Führungen und mehr.

Kierspe - „Wie funktioniert eine Kläranlage?“ – Antworten auf diese Frage können alle Interessierten beim Tag der offenen Tür des Ruhrverbands auf der Kläranlage Kierspe-Bahnhof erhalten. Schließlich bedeutet Wasser Vielfalt: Als Trinkwasser ist es Lebensmittel Nummer eins, in Bächen, Flüssen, Seen und auch Talsperren ist es Lebensraum für Tiere und Pflanzen; es dient den Menschen zur Erholung sowie Freizeit und als Brauchwasser ist es wichtiger Grundstoff für Industrie und Wirtschaft.

Ohne eine funktionierende Abwassersammlung und -reinigung wäre ein Zusammenleben in dicht besiedelten Räumen undenkbar. Der Ruhrverband lädt die Bevölkerung am Autofreien Sonntag im Volmetal, 9. Juli, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr auf die Kläranlage in Erlen 6 in Kierspe zum Besuch ein.

Bei sachkundigen Führungen durch das Team der Kläranlage erfahren die Bürgerinnen und Bürger, wie das Abwasser gereinigt wird und erhalten Einblicke in die Laborarbeiten sowie die tägliche Arbeit auf der Kläranlage des Ruhrverbands

Kleine Gäste können bei einer Prüfung zum „Junior-Klärmeister“ ihr Wissen unter Beweis stellen und erhalten natürlich eine Ernennungsurkunde. Das Infomobil des Ruhrverbands bietet zusätzliche Informationen und Spiele für die kleinen und großen Gäste. Für Speisen und Getränken wird an diesem Tag ebenfalls gesorgt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare