Rückblick auf überaus erfolgreiches Jahr

+
Clubpräsident Dr. Peter Bromann zeichnete ein positives Bild über die Gesamtentwicklung des Vereins. –

KIERSPE – Auf ein sowohl in sportlicher als auch in wirtschaftlicher Hinsicht überaus erfolgreich verlaufenes Jahr blickten rund 100 der insgesamt 715 Mitglieder des Golfclubs Varmert jetzt bei ihrer Jahreshauptversammlung im Clublokal zurück. So freute sich Vereinspräsident Dr. Peter Bromann über weitere und aus eigenen liquiden Mitteln bewerkstelligte sichtbare Veränderungen der Anlage. Diese hat mit schmuckem Starterhäuschen sowie der just fertiggestellten Projekte „Parkplatzerweiterung“ und „Driving-Ranch-Verlängerung“ eine weitere Aufwertung erfahren. Von Rainer Crummenerl

Einem leichten Rückgang der Mitgliederzahl will der Club durch verstärkte Werbemaßnahmen begegnen. Hierzu zählen unter anderem eine Werbe- und Turnierwoche im Juli im Rahmen des 35-jährigen Clubbestehens und das neu organisierte flexible Trainingsangebot in der Varmerter Golfschule. Ein grundsolides Finanzgebaren, das im detailliert dargestellten Exposé von Schatzmeister Rolf Zeppenfeld näher erläutert wurde, lässt den Club auf sicheren Fundamenten ruhen und gestattet darüber hinaus weitere Investitionsmaßnahmen „mit Augenmaß“ wie gleichermaßen den derzeitigen Verzicht auf Beitragserhöhungen, wie es abschließend hieß.

Platzwart Karl-Ernst Engstfeld freute sich über einen gelungen Start in die neue Saison bei optimalen Platzverhältnissen und dankte dem Greenkeeper-Team für dessen Einsatz. Spielführer Dirk Günther berichtete über ein Jahr der sportlichen Superlative und nannte dabei die hohe Zahl der auf der eigenen Anlage veranstalteten Turniere, bei der 371 Clubmitglieder insgesamt 4542 Turnierrunden absolvierten, wobei Hildegard Stein mit einem „Hole in one“ ein seltenes Kunststück gelang. Viel Freude bereitete der Nachwuchs, hier insbesondere der Schüler Rouven Gebauer als „Aufsteiger des Jahres“. Als sportlicher Höhepunkt gingen die von allen 90 Beteiligten mit viel Engagement bestrittenen Clubmeisterschaften in die Annalen ein. Auch die bei den Meisterschaften erzielten Erfolge im Mannschaftssport konnten sich sehen lassen, so insbesondere der Aufstieg der Clubmannschaft in die 1. Liga nach erfolgtem Gesamtsieg beim Westfälischen Clubpokal.

Zudem setzte der heimische Golfclub ein neuerliches Ausrufezeichen in Sachen sozialem Engagement. Bei verschiedenen Benefizturnieren wurde ein Betrag von 19 600 Euro erspielt und für gezielte soziale Zwecke zur Verfügung gestellt.

Über zielgerichtete Jugendarbeit wurde ebenso informiert wie über diverse Aktionen in Sachen Öffentlichkeitsarbeit, die Schriftführerin Frauke Löwen aufgelistet hatte, und die Arbeit des Beirats, die Rahel Herden ansprach. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Heidemarie und Klaus Bergfeld, Hans- Joachim Döhling, Petra Machelett und Annegret Wesche geehrt.

Schwamborn übernimmt kommissarisch das Amt des scheidenden „Vize“ Kunkel

Einige Änderungen ergaben sich nach zum Teil längerer Aussprache bei den anstehenden Vorstands- und Ergänzungswahlen. So hatte der bisherige 2. Vorsitzende Rainer Kunkel sein Amt ebenso zur Verfügung gestellt wie Spielführer Dirk Günther. Beide standen aus persönlichen Gründen nicht für eine erneute Wahl zur Verfügung. Auch für den aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierenden Platzwart Karl-Ernst Engstfeld musste ein Nachfolger gefunden werden.

Einstimmig wurde Klaus Schwamborn als neuer Platzwart gewählt. Christel Persche erklärte sich zur Übernahme der Spielführerfunktion bereit, während das Amt des Vizepräsidenten nur kommissarisch besetzt werden konnte. Hier wurde Klaus Schwamborn mit der Führung der Amtsgeschäfte für die Übergangszeit von einem Jahr betraut. Auch für das wichtige Amt des Jugendleiters muss noch eine Lösung gefunden werden. Problemlos verliefen die Wahlen zum Beirat, in den Anne Bengelsträter, Isabelle Knipping, Rosi Schwamborn, Malte und Niko Weber, Konrad Krüger, Dr. Hartmut Voigt, Erich Lepperhoff, Carsten Burghoff, Vera Esser und Rahel Herden berufen wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare