TSV Rönsahl freut sich auf neuen Sportplatz

+
Langjährige Mitglieder bekamen Urkunden und Blumen zum Dank für ihre Vereinstreue überreicht. ▪

RÖNSAHL ▪ Mit Optimismus blickt die große Sportlerfamilie des TSV Rönsahl in die Zukunft. Das ging sowohl aus dem Bericht des Vorstands wie auch aus den Tätigkeitsberichten der einzelnen Abteilungen hervor, die bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Vereinsheim am Sportplatz erstattet wurden.

In der Endphase, so informierte der Vorsitzende Jürgen Hedfeld, befinden sich derzeit die Verhandlungen um die Umgestaltung des Sportplatzes. Der nämlich soll noch in diesem Jahre in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden. Derzeit laufen die entsprechenden Ausschreibungen.

Sportplatz wird umgestaltet

Mit Beginn der Arbeiten kann direkt nach Abschluss der laufenden Meisterschaftssaison der Fußballer, also Ende Mai, gerechnet werden. Auf vollen Touren laufen derzeit auch bereits die Vorbereitungen auf das im kommenden Jahr anstehende 125-jährige Vereinsbestehen. Zu Pfingsten 2011 soll in gebührendem Rahmen gefeiert werden.

30 Absolventen des Sportabzeichens sind nicht genug

Reges Leben herrschte im Berichtszeitraum in nahezu allen Abteilungen. So berichtete Diana Böttcher über einen vollzogenen Verbandswechsel der Hap-Ki-Do-Kas, der mit einer Intensivierung des Sport- und Trainingsbetriebs und entsprechenden Lehrgängen einherging. Brigitte Escher berichtete über regelmäßige Übungsabende und guten Zusammenhalt bei der Damenriege. Dies konnte auch Brigitte Tomczak für die Turnabteilungen Mutter und Kind sowie Jugendturnen ins Feld führen. Die Zahl von 30 Absolventen des Sportabzeichens sei indes durchaus verbesserungswürdig.

Langläufer bei Wettkämpfen erfolgreich

Regelmäßig treffen sich die Altherren-Turner zu diversen Unternehmungen, wie Obmann Manfred Kämmer berichtete. Auf etliche sportliche Erfolge konnte Frank Theis im Zuge seines Berichtes aus der Langlaufabteilung hinweisen. Landauf und landab unterwegs, machten die Mitglieder der Laufabteilung bei ganz unterschiedlichen Wettkämpfen von sich reden und kehrten mehrfach mit vorderen Platzierungen heim. Dabei vergaßen sie nie den geselligen Part, wie beispielsweise beim sportlichen Austausch mit den Sportfreunden aus der Partnerstadt Montigny. Allerdings wünscht sich die Abteilung aktiven Nachwuchs, um den Laufbetrieb längerfristig aufrecht erhalten zu können, wie Theis anmerkte.

Fußballer planen baldigen Wiederaufstieg

Auf gutem Weg befindet sich die Fußballabteilung. Hier geht es nach Abstieg, Umbruch und mit neuer Mannschaft sowie neuem Trainer nun deutlich bergauf. Mit einer jungen und ehrgeizigen Truppe ist der schnellstmögliche Wiederaufstieg der 1. Mannschaft das erklärte Ziel, wie Christoph Schütt und Andreas Kohn deutlich machten. Für den entsprechenden Unterbau sorgt eine seit Jahren betriebene Jugendarbeit. Derzeit geschieht das in Spielgemeinschaft mit dem rheinischen Nachbarverein TV Klaswipper. Insgesamt acht Mannschaften, angefangen von den Minikickern bis zur A-Jugend können auf schöne Erfolge verweisen, wie der Bericht von Jugendbetreuer Thomas Nies erkennen ließ. Die meisten davon spielen in Leistungsklassen.

Seit 50 Jahren Mitglied im TSV Rönsahl

Auf viele treue und langjährige Mitglieder kann sich der Verein außerdem stützen. So konnten Regina und Karl- Friedrich Marcus, Wolfgang Meyer, Tim Regel. Salvatore Scimeca und Uwe Londa für jeweils 25-jährige Mitgliedschaft die Vereinsnadel in Silber entgegennehmen. Die Urkunde für 40-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Elke Clever und Gerda Frettlöh, während Christel Crone, Inge Nies sowie Regine und Axel Kaczmarek bereits seit einem halben Jahrhundert dem TSV die Treue halten.

Christoph Schütt neuer 2. Vorsitzender

Gut gewirtschaftet hat einmal mehr Schatzmeister Udo Sieberg, was das vorgelegte Zahlenmaterial unschwer erkennen ließ. Rasch abgehandelt waren die nach einstimmig erfolgter Entlastung des Vorstands anstehenden Wahlen. Für die aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt der 2. Vorsitzenden kandidierende Brigitte Tomzcak rückte nach einstimmigem Votum Christoph Schütt nach. Hartmut Turck als Schriftführer sowie Klaus Regel als Beisitzer wurden einstimmig wiedergewählt. Brigitte Tomczak fungiert künftig für Christine Ebeling als Beisitzerin.

Rönsahler Volkslauf angepeilt

Mit dem Hinweis auf die seit Jahr und Tag feststehenden Termine wie Osterspaziergang zur Gathe, die Himmelfahrtswanderung sowie den Volkslauf, klang die Versammlung aus. ▪ cr

Internetauftritt des TSV Rönsahl: http://www.tsv-roensahl1886.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare