Rock im Autohaus mit vier heimischen Bands

+
Planen die Veranstaltung „Rock im Autohaus“: Jorge Carrilho, Tim Gijbels, Michael Knabe, Sebastian Funke, Fabian Knabe und Carlos da Quinta (von links). ▪

KIERSPE ▪ „Autos raus und Bühne rein – so einfach ist das“, beschreibt Tim Gijbels die notwendigen Vorbereitungen für die Veranstaltung „Rock im Autohaus“, die am Samstag, 14. April, ab 19 Uhr im Ausstellungsraum des Autohauses Knabe stattfindet. Diesmal sogar mit Unterstützung von Musikern aus Portugal, die Gijbels bei CD-Aufnahmen kennengelernt hatte.

Vor zwei Jahren reisten die Mitglieder der heimischen Band XL Meier nach Portugal, um dort eine CD aufzunehmen. Dabei lernten sie die beiden Musiker Jorge Carrilho (Schlagzeug) und Carlos da Quinta (Bass) kennen. Tim Gijbels, der damals mit in dem südeuropäischen Land war, vertiefte die Beziehung zu den beiden Musikern, als er im vergangenen Jahr dort zu einer CD-Aufnahme seiner Band „Strum out“ war.

Nun sind Carrilho und da Quinta zum Gegenbesuch in Deutschland und werden am Samstag gemeinsam mit den Strum-out-Musikern Tim Gijbels und Sebastian Funke Akustik-Pop- und Rock-Musik machen.

Unterstützung bekommen die Musiker aus Kierspe und Portugal an diesem Abend von drei weiteren heimischen Bands. So wird die Spedition Sack die Zuschauer mit ihrer „New Sauerländ Country Music“ unterhalten.

An solch einem Abend darf natürlich auch die Coverband XL Meier nicht fehlen. Seit Jahren ist die Formation nicht nur den Kierspern ein Begriff. Vom Biker-Treff bis zum Stadtfest, kaum ein größeres Ereignis in der Volmestadt, das ohne die Musiker auskommt. Unterstützt wird die Formation am Samstag von Heiko Schürfeld, dem Sänger der Band Fungoid, und Tim Gijbels. Außerdem greift Sebastian Funke zur Gitarre.

Erst 2006 gegründet ist Skylight die jüngste Band, die an diesem Abend im Autohaus auf der Bühne steht. Die fünf Musiker aus Kierspe und Meinerzhagen haben sich mittlerweile einen Namen als moderne „Melodic Metal-Band“ gemacht. Das Zusammenspiel von zwei Gitarren und Keyboard, unterstützt von Schlagzeug und Bass, kann sowohl im Studio als auch Live überzeugen. Die Band, die mittlerweile auch weit über die Grenzen des Sauerlandes hinaus gebucht wird, wird den Auftritt im Autohaus nutzen, um ihr neues Album „Nemesis“ vorzustellen.

„Die Zusammenarbeit mit dem Autohaus ist für uns immer wieder hervorragend“, lobt Gijbels. So entstünden den Musikern keine Kosten für das Mieten eines Veranstaltungsortes, außerdem habe man bei einer Veranstaltung im Gewerbegebiet keine Probleme mit den Nachbarn. Für die Mitarbeiter des Autohauses wird der Tag aber nicht so entspannt laufen. Findet doch an diesem Tag auch die Ausfahrt des Kiersper Rallye-Clubs statt, die sowohl dort startet als auch ihren Zielpunkt an der Osemundstraße hat. „Aber das werden wir hinbekommen“, ist sich Geschäftsführer Michael Knabe sicher.

Beim „Rock im Autohaus“ gibt es aber nicht nur einen Hörgenuss. Die Kiersper Firma „Özay Döner“ kümmert sich um die Verpflegung und die Discothek Revolution um die Getränke.

Der Eintritt zu der Veranstaltung am Samstag beträgt fünf Euro, die ausschließlich an der Abendkasse entrichtet werden können. ▪ Johannes Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare