Dacharbeiten an Kirche gestartet

+
Das schöne Wetter nutzten die Arbeiter der Bedachungsfirma Müller aus Meinerzhagen aus, um mit den Arbeiten am Dach der Kirche St. Josef zu beginnen. ▪

KIERSPE ▪ Die ersten Putzvorbereitungen waren bereits erledigt, doch so richtig viel war von den Renovierungsarbeiten um St. Josef noch nicht zu sehen. Das änderte sich nun schlagartig. Ein großer Lastkraftwagen mit einem Kran stand am Eingang der Kirche und über das Dach wieselte eine siebenköpfige Männergruppe.

„Wir nehmen die alte, undichte Dachpappe vom Dach der Sakristei, werden das Dach wärmedämmen und abdichten“, informierte Dachdeckerobermeister Wolfgang Müller. „Wir haben uns kurzerhand entschlossen, jetzt mit den Arbeiten zu beginnen, denn wir wissen nicht, wie lange es noch so schön ist.“

Günstig war für ihn und seine Arbeiter, dass der Fassadenbauer schon das Gerüst für seine Arbeiten aufgestellt hatte und die Dachdecker dieses nun nutzen können. Zu erneuern sind an der Kirche St. Josef nur die beiden Dachflächen über der Sakristei und der Pfarrhauswohnung, das Dach der Kirche selbst ist dicht.

85 000 Euro muss die Gemeinde von den Gesamtkosten von 460 000 Euro selber stemmen. Dabei ist sie auf die Hilfe all derjenigen angewiesen, denen das Bauwerk am Herzen liegt oder die es, als Mitglied der Gemeinde, erhalten möchtem. Aus diesem Grunde sind bei der Volksbank Kierspe unter der Kontonummer 415266900 (Bankleitzahl 458 614 34) und bei der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen unter der Kontonummer 75051 (Bankleitzahl 458 516 65) Spendenkonten eingerichtet worden. Auch Türkollekten werden nun an jedem ersten Wochenende im Monat durchgeführt. Bislang sind 1890 Euro an Spenden eingegangen, 1000 Euro vom Gemeinderat und 890 Euro bei der Türkollekte.

Den Stand der aktuellen Spenden können Interessierte am Spendenbarometer ablesen, welches von nun an in der Kirche St. Josef aufgestellt ist. ▪ GeG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare