Reitverein veranstaltet „Tanz in den Mai“ in Kierspe

KIERSPE ▪ In den vergangenen Jahren hat sich die „Tanz in den Mai“-Veranstaltung zur größten ihrer Art in Kierspe entwickelt. Rund 1000 Besucher kamen zu der Party nach Hohenholten.

„Bei knapp über Tausend machen wir zu,“ kündigte Thomas Vollmann an. Viel Spielraum für spontane Entscheidungen zum Besuch der Maifeier gab es nicht, bereits im Vorverkauf waren achthundert Eintrittskarten verkauft worden. Der Vorsitzende des Ländlichen Reit- und Fahrvereins Kierspe war zufrieden.

Das Publikum war bunt gemischt; Alt und Jung kam am Freitagabend auf die Reitanlage, um in der Reithalle Freunde zu treffen und in den Mai zu tanzen. Wie in den Jahren zuvor, spielte auch diesmal die Band „Splash“ aus Hagen. Die vier Musiker und der Mann an der Technik sorgten mit einem großen Repertoire an Cover-Songs bis zum frühen Morgen für den richtigen Sound, der Verein zeichnete für die Organisation und Verpflegung verantwortlich. Bereits eine Woche vorher hatten die Vereinsmitglieder mit dem Aufbau begonnen, den Boden gewalzt und mehrere Bierwagen und eine Sektbar aufgebaut. Gegen den Hunger gab es Würstchen und Frikadellen.

Am Eingang wurde das Publikum durch farbige Armbändchen unterteilt in „unter und über 18“. Thomas Vollmann erwartete keine großen Probleme. Bei „Suff“ werde durchgegriffen. „Alle sollen Spaß haben und sich vergnügen, aber sich nicht die Birne zuhauen.“

Spaß gab es reichlich. Als die letzten um Fünf Uhr morgens das Gelände verließen, hatten die Gäste eine „schöne, große, friedliche Party“ erlebt, wie Vollmann es nannte.

Die Stimmung auf dieser größten Maifeier in der Region war gut und so kann man sich schon auf den nächsten Maitanz im nächsten Jahr freuen. ▪ bnt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare