ASV Saubere Volme befreit den Fluss von Müll

+
Bei ungemütlichem Wetter ging es in Watstiefeln durch die Volme.

Kierspe/Meinerzhagen  - Wenn es um die ehrenamtliche Reinigung der Volme geht, arbeiten der Schalksmühler ASV Saubere Volme und der Lüdenscheider Angelsportverein „Petri Heil“ Hand in Hand.

Auch am Samstag trafen sich wieder insgesamt rund 20 Mitglieder beider Vereine, um zu beseitigen, was gewissenlose Umweltverschmutzer achtlos in das heimische Gewässer geworfen haben.

Ausgehend vom Brügger Bahnhof, wo sich alle Teilnehmer der Reinigungsaktion trafen, deckten die Angelsportfreunde wie immer ein großes Gebiet ab: Während sich die Mitglieder von „Petri Heil“ der Strecke von Brügge bis zur Einmündung der Straße in Richtung Oedenthal annahmen, fuhren die Schalksmühler Angler auf der Volmestraße in die entgegengesetzte Richtung und kümmerten sich um den Abfall in Kierspe und Meinerzhagen.

Dabei teilten sie sich in Gruppen auf, um ein größeres Gebiet abdecken zu können. Unter anderem suchten Thorsten Kaiser, Thorsten Kemnitz und Axel Lämmert gemeinsam auf Kiersper und Meinerzhagener Gebiet nach Unrat. Dabei regnete es nicht nur in Strömen, auch „unten rum“ wurden die drei Angelsportfreunde mächtig nass, denn ihr Weg führte sie mitten durch das Flussbett der Volme. Deshalb schlüpften sie zunächst in Watstiefel, um für das kalte Volmewasser gerüstet zu sein.

„Wir Angler sind auf keinen Fall Schuld, dass die Volme permanent mit Unrat verschmutzt wird“, stellte Thorsten Kaiser klar. Vielmehr sei es in ihrem eigenen Interesse, dass ihr heimisches Gewässer sauber bleibt. Insgesamt drei Reinigungsaktionen führt der ASV Saubere Volme im Jahr in unterschiedlichen Bereichen der Volme durch.

Was gewissenlose Zeitgenossen so alles im Fluss entsorgen, können die Angelsportfreunde manchmal selbst kaum glauben. Toilettendeckel, Motorrad- und Autoteile, Fahrräder, Altreifen, PVC-Wellplatten und einmal gar einen kompletten Heuwagen haben sie bereits aus der Volme geborgen. Die Volmestraße bietet leider zahlreiche Stellen, die zumindest in der Nacht sehr einsam sind und deshalb zum Abladen von Müll geradezu einladen.

Auch wenn ein Volmeabschnitt von weitem scheinbar sauber aussieht, dauert es in der Regel kaum zehn Minuten, bis einer der großen Beutel, die die ehrenamtlichen Müllsammler mitführen, mit Abfällen gefüllt ist. Mit leeren Händen sind die Angelsportfreunde jedenfalls noch nie von einer ihrer Sammelaktionen zurückgekehrt.

Nach getaner Arbeit hatten sich die fleißigen Müllsammler eine Stärkung redlich verdient. Die spendierte der Angelsportverein „Petri Heil“ auf seinem Vereinsgelände an der Brenscheider Straße, wo die Angler die Volmereinigung mit einem Grillnachmittag ausklingen ließen.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.asv-saubere-volme.de und www.petriheil-lüd.de.

Björn Othlinghaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare