Lüdenscheider Kammerorchester zu Gast in Kierspe

Konzert in der Kirche: Ein Geschenk an alle

+
Unter der Leitung von Johannes Gehring bot das Orchester eine beeindruckende Leistung.

Kierspe - Mit einem Reigen musikalischer Leckerbissen der klassischen Musik begeisterte am Samstag das Lüdenscheider Kammerorchester unter Leitung von Johannes Gehring das Publikum in der Margarethenkirche.

Die Musiker des Streichorchesters zeigten eine beeindruckende Leistung ihres Könnens bei der Intonation der anspruchsvollen Kompositionen.

Mit vielen interessanten und wissenswerten Details aus der Arbeit der einzelnen Komponisten führte Klaus Anderseck durch das Programm. Den Anfang machte das Orchester mit Henry Purcells „Pavane und Chaconne“, wobei es sich um Tänze eventuell bei höfischen Veranstaltungen handele, so der Moderator.

Dieser getragenen musikalischen Darbietung folgte das Konzert Nr. 1 für Violonscello und Orchester von Joseph Hayden. „Dieses Geschenk an Alle“, wie es der Moderator ausdrückte, gab die Cellistin Anna Christine Overbeck mit ihrem Solopart an die Zuhörer weiter. Ein musikalisches Kleinod, das sich in dem Nachlass von Felix Mendelsson-Bartholdy fand, ist das „Capriccio“. Von den Musikerin in gekonnter Weise dargeboten, wurde für die Zuhörerinnen und Zuhörer die Aussage von Klaus Anderseck wahr „ein Moment, der uns denken lässt, verweile doch – du bist so schön“.

Mit der Suite von Leos Janacek, der als ein Wegbereiter der Musik des 20. Jahrhunderts gilt, beendete das Orchester diesen kurzweiligen und zum Teil äußerst meditativen Musikgenuss. Janacek, der sich in seinen Kompositionen an Antonin Dvorák orientierte, komponierte dieses Werk bereits mit 23 Jahren.

Berühmtheit erlangte er jedoch erst mit mehr als 60 Jahren. Mit lang anhaltendem Applaus bedankte sich das Publikum bei den Musikern und der Solistin. Als Zugabe genossen die Besucher noch einmal den letzten Satz der Suite von Leos Janacek.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare