Biathlon-auf Schalke-Tour am Sonntag im Volmetal

+
Kai Hellmann, Christiane Rosenberg, Nektarios Stefanidis, Regina Semeraro, Detlef Krüger, Friederike Schriever und Bernd-Martin Leonidas (von links) stellten gestern die Biathlon-auf-Schalke-Tour im Volmetal vor.

Volmetal - Dem Verein Regionalentwicklung Oben an der Volme ist es in Zusammenarbeit mit den Städten Kierspe, Meinerzhagen, Halver und der Gemeinde Schalksmühle gelungen, kurzfristig die Biathlon-auf Schalke-Tour 2017 ins Volmetal zu holen und zwar zum Autofreien Volmetal für den kommenden Sonntag, 9, Juli. „Diese Aktion ist Vorbote für den kommenden Freizeit- und Naherholungsbeauftragten“, erklärte am Donnerstag Bernd-Martin Leonidas, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Meinerzhagen, „und Teil des gleichnamigen Leader-Projekts“.

Leonidas stellte gemeinsam mit den Touristikern Regina Semeraro (Kierspe), Kai Hellmann (Halver), Nektarios Stefanidis (Schalkmühle) sowie Christiane Rosenberg (Meinerzhagen) und Regionalmanagerin Friedrike Schriever sowie Detlef Krüger, Fachdienstleiter Kultur und Toursimus beim Märkischen Kreis, die besondere Aktion vor. „Denn Ziel ist es, die Attraktivität, Lebens- und Standortqualität der Region Oben an der Volme durch den Ausbau und die Bündelung der Freizeitangebote zu stärken und mit gemeinsamen Aktionen wie diese zu bereichern“, wurde betont.

Zudem könne man so publikumswirksam auf das Leader-Projekt aufmerksam machen, fügte Schriever hinzu. In diesem Zusammenhang bekräftigten Hellmann, Semeraro, Rosenberg und Stefanidis, dass „das Autofreie Volmetal eine herausragende Veranstaltung für unsere Region ist und dem Märkischen Kreis ist“. Denn die Veranstaltung sei in den vergangenen Jahren zu einem echten Publikumsmagneten gewachsen, die sowohl die Bürger der fünf Kommunen entlang der B 54 als auch Gäste begeistere und damit das Image der Region positiv präge.

Der Leader-Verein und seine Kommunen würden mit der Aktion einen weiteren Akzent setzen, freute sich auch Detlef Krüger, der für die Durchführung des Autofreien Volmetals mitverantwortlich zeichnet. Die Biathlon-Tour bietet einerseits an den Standorten „Am Gasthaus zur Grüne“ an der Volmestraße (Schalksmühle), an der Kreuzung B 54/Heerstraße (Halver) und am Volmefreizeitpark (Kierspe) die Möglichkeit, aus zehn Metern Entfernung mit einem Laserbiathlongewehr auf Ziele mit Klappscheibentechnik zu schießen – so, wie man es vom echten Biathlon kennt.

In Meinerzhagen auf dem Lidl-Parkplatz gilt es dann: In einer kleinen Biathlon-Arena kann man auf Thoraxtrainern die Doppelstocktechnik des klassischen Langlaufs auf 400 Metern simulieren und im Anschluss fünfmal stehend auf die Scheiben schießen. Tagessieger wird der Teilnehmer mit der höchsten Trefferzahl. Dieser qualifiziert sich für das Finale der Biathlon-WTC 2017 am 28. Dezember in der Veltins-Arena, wo er oder sie gegen die Etappensieger der anderen Tourstädte antritt.

Außerdem wird der Gewinner und eine Begleitung Ehrengast beim Biathlon auf Schalke 2017. Und wer beim Finale siegt, gewinnt eine Reise für zwei Personen zum „Dorint Hotel & Sportresort“ Winterberg. Die Biathlon-auf-Schalke- Tour soll zudem keine einmalige Aktion sein, blickt Bernd-Martin Leonidas schon in die Zukunft: „Ich könnte mir vorstellen, dass wir in 2018 oder 2019 eine weitere gemeinsame Veranstaltung dieser Art durchführen, bei dem sich zum Beispiel Vereine, Bürger, Schulen bis hin zu Unternehmen der vier Kommunen in Biathlonduellen oder Staffelmeisterschaften messen könnten.“ Aus dieser Sicht könnte die Biathlon-auf-Schalke-Tour beim Autofreien Volmetal am Sonntag für den einen oder anderen schon ein Probelauf sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.