„Am Rathaus rappelt’s“: Erneut großer Andrang

Etwa zwei Stunden nach Beginn des Open-Air-Festivals hatte sich der Platz am Rathaus gut gefüllt. Mehrere Hundert Besucher feierten bis in den späten Abend. - Foto: Schüller

KIERSPE - Am Samstag „rappelte“ es am Rathaus und mehrere Hundert Besucher waren dabei. Und das, obwohl sich der Platz ab dem offiziellen Starttermin um 17 Uhr zunächst nur langsam füllte.

So fiel der musikalische Startschuss durch die Nachwuchsband „4some“auch erst eine knappe halbe Stunde später als geplant. Die 2009 gegründete Formation um die beiden Sänger Myra Kregel und Thorben Weber hatte jede Menge Hits aus den vergangenen Jahrzehnten im Gepäck. Mit „Regen und Meer“ von Juli starteten sie in den Abend, und gaben mit ihrer rund einstündigen überzeugenden Bühnenshow und Songs wie „Little Talks“, „Waka Waka“ oder Udo Lindenbergs „Cello“ ihre Visitenkarte ab. Weiter ging’s mit dem Auftritt von „Piwi“ Peter Waldhelm, der sie Zuhörer mit Songs wie „Mad about You“ von Toto oder Queens „Who Wants to Live Forever“ auf eine Reise in die 80er mitnahm, aber auch Aktuelles, wie Laith Al-Deans „Alles an Dir“, im Gepäck hatte. Auch Roland Heuel enterte kurzzeitig die Bühne und stellte einen weiteren Star des Abends vor – das „Schanhollen Gold“.

Schließlich wurde der besondere Gerstensaft beim Open-Air-Konzert zum ersten Mal ausgeschenkt. Erstmals 2003 betätigten sich Roland Heuel und Lars Feltens als Hobbybrauer und fabrizierten in einem Einkochtopf ein Bier nach eigener Rezeptur. In der eigenen Garage wurde die Produktion zunächst durch einen Brautisch professionalisiert. Seit kurzem wird das Bier der Hobbybrauer, die sich nun „Gypsy Brewers“ nennen, von der Vormann-Privatbrauerei in Hagen-Dahl für die Kiersper hergestellt. Am Samstag fand es auf Anhieb viele Anhänger und wurde in großen Mengen unters „Volk“ gebracht.

Nach dem Auftritt von Sänger Peter Waldhelm, der auch für die Tontechnik verantwortlich zeichnete, hieß es „Bühne frei“ für das Duo „Strum Out“ mit Sänger Tim Gijbels und Sebastian Funke an der Akustikgitarre. „Kommt mal alle fünf Schritte nach vorne und bringt gleich die Biertische mit“, forderte Gijbels die Besucher auf. Zunächst füllte sich der freie Platz vor der Bühne nur langsam, doch der Sänger blieb hartnäckig und so rückte die Zuschauermenge schließlich doch näher. Das Kiersper Duo, das 2002 zusammenfand und 2005 bei einem Konzert im Wirtshaus Hamann erstmals öffentlich auftrat, sorgte mit Perlen der Musikgeschichte wie „Sweet Home Alabama“ oder aktuellen Stücken für Stimmung. Mittlerweile hatte sich das Gelände vor dem Rathaus gut gefüllt, das perfekte Open-Air-Wetter zog die Partyfreunde in Scharen an.

Gegen 21 Uhr ließ es dann auch die Band XL Meier auf der Bühne krachen - mittlerweile „Stammgast“ beim Open-Air „Am Rathaus rappelt’s“. XL-Wegimeier, Hasemann, Sterni Sternchen , Holgi Casio und „Stimmwunder“ Tim G., wie die bunte Truppe sich nennt, hatten wieder jede Menge Musik von Deutschrock über englische Rockmusik bis zu Klassikern der Neuen Deutschen Welle im Gepäck. So war bis in den späten Abend Stimmung garantiert. Die Bewirtung der Partygäste übernahmen der KSV-Schützenzug „Kiersper Jungs“, der KSV-Reservezug und der Männergesangverein. Das Musikfestival der Stadt Kierspe fand bereits zum dritten Mal statt. - Petra Schüller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare