Radfahrer nach Unfall schwer verletzt

+

Kierspe - Gleich drei teils heftige Unfälle ereigneten sich am Wochenende auf Kiersper Stadtgebiet.

Auf der Straße Höferhof wurde am Samstag ein Radfahrer gegen 17.40 Uhr nach einer Kollision mit einem Auto schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 33-jährige Kiersper war – wohl auch bedingt durch das Gefälle der Straße – auf seinem Rad mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs, geriet beim Rechtsabbiegen in den Gegenverkehr und stieß mit dem Fahrzeug einer 43-Jährigen aus Kierspe zusammen. Es entstand ein Sachschaden von rund 2100 Euro.

Abstand wohl falsch eingeschätzt

Ebenfalls ein Radfahrer wurde am Samstag gegen 15 Uhr auf der Höher Straße verletzt. Der 59-jährige Kiersper wurde vom linken Hinterrad des Fahrzeuges eines 18-jährigen Mannes aus Kierspe berührt, der im Schritttempo versuchte an einem am Straßenrand abgestellten Fahrzeug vorbeizurollen. Dabei schätzte er den Abstand zwischen seinem Auto und dem entgegenkommenden Radler offensichtlich falsch ein. Der 59-Jährige kam mit leichten Schürfwunden davon. Nach Unfall geflüchtet

Nach Unfall geflüchtet

Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich an der Bachstraße. Ein auf einem Anwohnerparkplatz in Höhe des Hauses Nummer sechs stehendes Fahrzeug wurde zwischen Freitag, 10 Uhr, und Samstag, 17.25 Uhr, unfallbeschädigt. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher ohne eine Regulierung des Schadens in Höhe von etwa 500 Euro einzuleiten. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0 23 54 / 91 99 0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare