Jazz-Quartett mit Dame in der Kornbrennerei

Satte Grooves, seelenvoller Gesang, surreale Stimmung und sanfte Bossanovaklänge: Das alles verspricht das Quartett Eva Mayerhofer & Band.

Rönsahl - Satte Grooves, seelenvoller Gesang, surreale Stimmung und sanfte Bossanovaklänge: Das alles verspricht das Quartett Eva Mayerhofer & Band, das auf Einladung des KuK-Vereins am Sonntag, 30. März, in der Kornbrennerei in Rönsahl zu Gast ist.

KuK präsentiert mit Eva Mayerhofer & Band ein klassisches Jazz-Quartett mit Sängerin: Piano, Schlagzeug und Kontrabass geben den Rahmen für die Solistin. Häufig wurde von „KuK Jazz“-Freunden der Wunsch geäußert, wieder einmal eine Band mit Sängerin zu hören.

 Die afro-amerikanische Sängerin Brenda Boykin mit Wolfgang Schmidtke und die New Yorker Jazz Dozentin Gloria Cooper waren bereits Gäste in Kierspe. Diesmal ist es eine deutsche Jazzdozentin und Sängerin: Eva Mayerhofer, die in Köln an der Musikhochschule und am Konservatorium in Frankfurt am Main Gesang und Harmonielehre lehrt. Die Sängerin mit der variablen Stimme liebt nicht nur die fetzigen, sondern insbesondere auch die sanfteren Töne. Mit ihren englischsprachigen Songs erzählt sie Geschichten aus ihrer Perspektive - verarbeitet Stimmungen und Erfahrungen, Erlebtes und Erträumtes.

„Ich habe einen Traumberuf“, sagt Eva Mayerhofer.“ ich liebe nicht nur meinen Beruf als Sängerin, sondern auch als Hochschullehrerin für Jazz. Nach einer klassischen Ausbildung am Klavier kam bei mir das Interesse am Jazz schon in der Schule durch die Schulbigband. Ella Fitzgerald faszinierte mich.“ Auftritte mit Bigbands sind nach wie vor für sie wichtig, aber Konzerte mit Combos, oder mit dem Gitarristen Hanno Giulini, die intimere Formen des Jazz, stehen genauso im Zentrum ihres Schaffens. Zudem hat sie eine ganze Reihe von CDs produziert.

Die Jazzdozentin findet bei aller Dominanz von Pop und Rock bei den jüngeren Menschen, dass es doch viele talentierte junge Musiker gibt, die sich dem Jazz mit Leidenschaft verschrieben haben. Der Jazz hat eine riesige Bandbreite und befriedigt die verschiedensten musikalischen Wünsche. „Scheinbar auf bestimmte Formen des Jazz festgelegte Menschen finden in einem Live-Konzert aber auch immer wieder Freude an unbekannten Variationen“, sagt Eva Mayerhofer.

 Jens Düppe, Schlagzeuger der Band, hat das Rönsahler Publikum schon bei dem Konzert mit Alexander Gelhausen mit seinem musikalischen und einfühlsamen Schlagzeugspiel überzeugt. Dietmar Fuhr am Kontrabass und Rainer Böhm am Piano sind versierte Jazzmusiker, die die Sängerin kongenial ergänzen. Auch Rainer Böhm ist als Jazzlehrer tätig. Er hat einen Lehrauftrag für die Fächer Jazzklavier und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik Mainz, an der auch Alexander Gelhausen unterrichtet.

Karten gibt es bei der Buchhandlung Schmitz, im Fotoatelier Albrecht in Meinerzhagen, bei der Buchhandlung Timpe in Kierspe und im Getränkemarkt Marcus in Rönsahl. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt für Jugendliche 6 Euro (Abendkasse: 17 Euro und 7 Euro ermäßigt).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare