Public Viewing: WM-Rausch geht auch in Kierspe weiter

Hoffentlich gibt’s nach dem Spiel gegen Spanien wieder Grund zum feiern.

KIERSPE ▪ Das Public Viewing im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika geht weiter. Jedesmal versammelten sich dazu in der Jahnhalle rund 700 Fans, um die Spiele der deutschen Mannschaft in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten zu erleben. Zuletzt war es der 4:0-Sieg gegen das Team von Argentinien nach Toren von Müller (3. Minute), Klose (68.), Friedrich (74.) und nochmals Klose (89.), bei der die Begeisterung der Fußballfreunde natürlich keine Grenzen kannte. Ein Autokorso durch die Stadt schloss sich an, der mehr als eine Stunde dauerte. So groß war die Freude, der vielen Menschen, die die schwarz-rot-goldenen Fahnen im Wind wehen ließen.

Hoffnungsvoll und durchaus auch optimistisch gehen die Fans somit am Mittwoch auch zu der Veranstaltung, bei der auf der Großbildleinwand das Halbfinale gegen Spanien übertragen wird. Erneut ein schwerer Gegner, der aber zu schaffen sein sollte. Wenn auch nach seiner gelben Karte gegen Argentinien Müller nicht mit dabei ist. Anstoß ist um 20.30 Uhr, Einlass in der Jahnhalle wie immer eine Stunde früher.

Das gilt genauso für die Public Viewing-Veranstaltung in Rönsahl, die im evangelischen Gemeindehaus stattfindet und ebenfalls von den Dorfbewohnern sehr gut angenommen wird. Auch im Grenzdorf setzt sich der WM-Rausch also fort.

Die Veranstalter des Riesenevents in Kierspe haben sich entschieden, ebenfalls das Spiel um den dritten Platz am Samstag, 10. Juli, zu übertragen sowie natürlich auch das Endspiel am Sonntag, 11. Juli. Anstoß ist jeweils um 20.30 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr. In Rönsahl gelten die gleichen Zeiten. Natürlich hoffen die Fans, dass Deutschland gegen Spanien einen Sieg einfährt und am Sonntag antritt und in der Partie dann auch Fußballweltmeister 2010 wird. Ob der Gegner Niederlande oder Uruguay heißt, entschied sich gestern Abend.

Wie die Veranstalter des Public Viewings in der Jahnhalle aufmerksam machen, wurden wegen der großen Wärme am Wochenende extra Ventilatoren besorgt, so dass die Halle am Haunerbusch durchgelüftet werden konnte, was die zahlreichen Zuschauer positiv zur Kenntnis nahmen. Aufgrund der großen Wärme war das Deutsche Rote Kreuz bestens vorbereitet und hatte ein Zelt und Liegemöglichkeiten vor der Halle aufgebaut, um sich der Personen anzunehmen, die aufgrund der Wärme kollabierten. Dies war aber bislang zum Glück nicht der Fall. ▪ rh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare