Kiersper Feuerwehr bekommt neuen Brandschutzkoffer

+
Provinzial-Mitarbeiter Sascha Jeschke übergab den neuen Brandschutzkoffer an Margit Schulenburg und Georg Würth von der Kiersper Feuerwehr.

Kierspe - Sich im Brandfall richtig zu verhalten, ist nicht nur wichtig, sondern muss auch erlernt werden.

Da passt es gut, dass die Provinzial-Versicherung die Kiersper Feuerwehr mit einem neuen Brandschutzkoffer unterstützt. In dem Koffer befinden sich Materialien, die bei der Unterrichtung von Kindergartenkindern und Grundschülern helfen. So gibt es dort eine Telefonanlage, mit der die jungen „Brandmelder“ einen Notruf üben, eine Brandschutzhaube, mit der trainiert wird, ein brennendes Gebäude zu verlassen, oder auch einen Rauchmelder, mit dem Funktion und Aufbau des Gerätes erklärt werden können. Aber auch Schaubilder und altersgerechte Spiele zum Thema Feuer, Brandschutz und Wehr finden sich in dem Koffer.

„Das ist bereits der zweite Koffer, den wir von der Provinzial bekommen. Der erste stammt noch aus den 1990er-Jahren und musste dringend ersetzt werden“, freut sich Wehrleiter Georg Würth über die Spende im Wert von mehr als 1000 Euro, die ihm und Margit Schulenburg, unter anderem für die Brandschutzerziehung bei der Kiersper zuständig, von dem Versicherungsmitarbeiter Sascha Jeschke übergeben wurde.

Das Interesse der Provinzial ist aber nicht nur uneigennützig. Denn letztlich hat die Versicherung ein großes Interesse an einer effektiv arbeitenden Feuerwehr, um die Versicherungskosten im Brandfall niedrig zu halten. Um dieses Ziel zu erreichen, bekam die Kiersper Wehr in der Vergangenheit bereits eine Wärmebildkamera, Hohlstrahlrohre und mobile Rauchverschlüsse von der Provinzial.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare