Herbstfest an der Gesamtschule: Bunt, vielfältig, international

+
Mit allerlei süßem und herzhaften Fingerfood besserten die Schüler die Klassenkassen auf.

Kierspe -   Bunt, vielfältig, international – so präsentierte sich die Gesamtschule beim Herbstfest am Samstagnachmittag. Der Andrang war groß, wollten doch viele Familien sehen, was ihre Kinder während der Projektwoche erlebt und geschaffen hatten.

Im gesamten Schulgebäude und in der Sporthalle fanden Präsentationen, Mitmachangebote, Experimente und Ausstellungen statt. An zahlreichen Ständen verkauften die Schüler leckeres Fingerfood und Bastelarbeiten, die im Rahmen der Projektwoche entstanden waren.

Der Kreativbereich spielt traditionell eine große Rolle in Schulprogramm und Projektwoche: Dazu gehörten diesmal so unterschiedliche Techniken wie die Gestaltung von Mosaikspiegeln, Wandmalereien und Schwarzlichttheater.

Ein eher unspektakuläres Mitmachangebot erwies sich als erstaunlich zugkräftig. Bei der Gruppe Strickfilzen konnten Schüler und Erwachsene selber zu dicken Stricknadeln und Wolle greifen und die raumgreifenden Strickteile anschließend mit Hilfe von Wasser und Seife filzen.

Eine Symbiose aus Literatur, Film und englischer Sprache präsentierte die Gruppe „Herr der Ringe“. Mit Hilfe von zwei Lehrern hatten 16 Schüler der Jahrgänge 11 und 12 die Hobbit-Filme analysiert – auf englisch natürlich. Lebhafter ging es in der Sporthalle zu, wo Golf und Cardiotennis ausprobiert werden konnte.

Zahlreiche Vorführungen, „Von A wie Aerobic bis Z wie Zumba“ lockten ebenfalls viele Zuschauer an. Ein echter Hingucker war auch das Holzpferd, das die Gruppe „Rund ums Pferd“ im Kunstkeller gefunden hatte. Die Lehrer hatten Sattel und Trense mitgebracht und damit konnten die Teilnehmer wechselweise hoch zu Ross im Mensabereich ihr Projekt vorstellen. Während der Projektwoche hatten die Mädchen und Jungen natürlich auch auf richtigen Pferden gesessen – beim Reitverein Hohenholten.

Die internationale Ausrichtung erstreckte sich von Europa bis Südamerika. „Bella Italia“ wollte der Schulgemeinschaft nicht nur Italien näher bringen, sondern auch gleichzeitig Lust auf das Unterrichtsfach Italienisch machen.

Was die Besucher vom Brexit hielten, fragten Teilnehmer einer anderen Gruppe ab. Die Peru-Gruppe hatte sich mit ungerechten Gesellschafts- und Handelsstrukturen beschäftigt und dazu eine Slum-Unterkunft aufgebaut, aus Holz, Pappe und Plastik. Die Schüler verkauften auch fair gehandelte Ware aus dem Weltladen. Gleich daneben erklangen brasilianische Rhythmen, dargeboten von Lehrern und Schülern.

Das zahlenmäßig größte und umfangreichste Projekt war aber auch diesmal wieder die Theateraufführung. Sie bildete den Abschluss des Herbstfestes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare