Projektwoche an der Bismarkschule: Kochen, Murmelbahn und Hip Hop

+
Die Kinder lernen, wie man aus Müll Musikinstrumente beziehungsweise Trommeln herstellen kann.

Kierspe - Wie baue ich aus Papier eine Murmelbahn? Welche Zutaten gehören in eine Gemüsesuppe oder in einen Kartoffelsalat? Wie kann man aus Müll Trommeln herstellen? Zweifellos sind dies ungewöhnliche Fragen für Grundschüler, doch die Mädchen und Jungen der Bismarckschule beschäftigen sich damit und noch einer Reihe von anderen Dingen.

Denn in der Grundschule stehen in dieser Woche Projekte auf dem Stundenplan. Bunt gemischt aus den verschiedenen Klassen basteln die Kinder zum Beispiel Pausenspiele. Andere Mädchen und Jungen stellen Buntes aus Stoff her oder machen verschiedene Experimente. Ebenso steht das Thema „Feuerwehr“ auf der Projektliste.

Trommeln aus Müll herstellen

Beim „Upcycling“ werden eben Musikinstrumente beziehunsgweise Trommeln aus Dosen, Papprollen und anderem Abfall hergestellt. Und neben dem Tanzen sowie dem Musical – das bei keiner Projektwoche fehlen darf – bauen einige Grundschüler eine Murmelbahn aus Papier. 

Eine Murmelbahn aus Papier bauen diese Schüler.

Auch die OGS (Offene Ganztagsschule macht mit, dort steht das Thema „Hip Hop“ auf dem Plan.

Sterne-Köchin hilft Grundschülern

Für das Kochen in der Küche der Bismarckschule haben die Kinder eine Sterne-Köchin gewonnen: Dagmar Wette hilft den Mädchen und Jungen, eine Gemüsesuppe, Nudeltaschen, Pizza und mehr zu kochen.

Kompetente Hilfe haben die Schüler des Kochprojekts: Ihnen hilft Sterne-Köchin Dagmar Wette.

Und da am kommenden Freitag, 28. Juni, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr die Präsentation der Ergebnisse der Projektwoche stattfindet, wird auch von den Schülern für Essen gesorgt. Die Mädchen und Jungen werden in dieser Woche einen Kartoffelsalat herstellen, der am Freitag allen Besuchern angeboten wird.

Pausenspiele werden ebenfalls im Rahmen der Projektwoche gebastelt.

„Ich glaube, wir haben diesmal die richtige Woche getroffen“, meinte Schulleiterin Stefanie Fischer angesichts der angekündigten Hitzewelle, die in den kommenden Tagen droht. Denn die Schüler können um 11.30 Uhr nach Hause und entrinnen damit der größten Hitze im Klassenzimmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare