1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Preisanstieg bei Spaghetti-Eis & Co.

Erstellt:

Von: Fabian Paffendorf

Kommentare

Müssen Spaghetti-Eis und Amarena-Becher teurer verkaufen als im Vorjahr: Claudia Machado (rechts) und ihre Mitarbeiterinnen Gina Weber und Rosa Borges vom Eiscafé Casanova an der Friedrich-Ebert-Straße.
Casanova_Eis.jpg © Fabian Pffendorf

Der Krieg in der Ukraine und unterbrochene Lieferketten schlagen sich auf die Lebensmittelpreise nieder. Und wenn Sahne, Milch und Butter teurer werden, dann macht sich das auch an den Theken der Eisdielen im Volmetal für die Kunden empfindlich bemerkbar.

Kierspe/Meinerzhagen – Um zukünftig wirtschaftlich agieren zu können, kommen die Betreiber von Eiscafés in Kierspe und Meinerzhagen um Preiserhöhungen nicht länger herum, wie Claudia Machado vom Kiersper Eiscafé Casanova erklärt.

„Die Kugel Eis kostet noch 1,20 Euro bei uns, aber aufgrund der stark gestiegenen Preise für die Zutaten müssen wir Eisspezialitäten wie Spaghetti-Eis oder Amarena-Becher bereits einen Euro teurer als im Vorjahr anbieten“, sagt Machado. Sollten die Rohstoffpreise weiter steigen, müsse man allerdings mit weiteren Preiserhöhungen von 20 bis 30 Cent pro Kugel Eis kalkulieren. „Wir müssen dann überlegen, wie es weitergeht“, sagt Claudia Machado. Sie hoffe auf das Verständnis ihrer Kunden, wenn die Preise erhöht werden müssten. Auch in den Meinerzhagener Eisdielen bereiten die gestiegenen Preise den Betreibern Kopfzerbrechen.

Verpackungsmaterial hat ebenso im Anschaffungspreis angezogen

„Nicht nur Sahne oder Milch sind teurer geworden – auch bei Eisbechern und anderen Verpackungsmaterialien merken wir die Erhöhungen“, sagt Simone De Bernardin vom Café Cortina. Glücklicherweise seien die anfallenden Energiekosten für die zahlreichen Starkstromgeräte der Eisdiele bisher relativ konstant geblieben, weshalb das Cortina vorerst auf Preiserhöhungen verzichten könne. „Die Frage, die wir uns natürlich stellen müssen ist, wie die Kunden so etwas annehmen“, erklärt De Bernardin. In einer Stadt wie Meinerzhagen sei man auf die Stammkundschaft angewiesen, habe keine zusätzlichen Einnahmen durch Touristen.

Daher müsse jede Preiserhöhung nachvollziehbar und mit Feingefühl umgesetzt werden. Im Cortina kostet die Kugel Eis derzeit noch einen Euro, aber laut De Bernardin käme man nicht umhin, im kommenden Jahr 1,10 Euro dafür zu verlangen. Was die Kolleginnen und Kollegen im Volmetal noch überlegen, ist im Meinerzhagener Eiscafé mit Herz von Olga Osmy schon Realität – Preiserhöhungen und eine Umstellung der Speisekarte. „Wir haben nur ein relativ kleines Sortiment im Angebot, daher haben wir keine andere Wahl gehabt, als die Preiserhöhungen für die Zutaten auf die Endpreise umzuschlagen“, bedauert Osmy die Entscheidung.

Die Kugel Eis kostet im Eiscafé mit Herz nun 1,20, besondere Sorten wie Haselnuss oder Pistazie sogar 1,50 oder 1,70 Euro. Die Preiserhöhungen sorgten mitunter für traurige Szenen an der Theke: „Wenn da Kinder mit abgezählten Kleingeld kommen und dann das Geld nicht mehr reicht – das ist nicht schön“. Ebenso wenig schön sei ein kleiner Prozentsatz von Kunden, die kein Verständnis für die Situation aufbringen könnten. „Alles wird teurer, da ist der Frust der Kunden vorprogrammiert. Deren Ärger trifft dann in wenigen Fällen auch die Menschen hinter der Eistheke“, sagt Osmy.

Auch interessant

Kommentare