Duo Dunkles Licht in der Margarethenkirche

+
Das Duo Dunkles Licht gastiert am Wochenende in der Kiersper Margarethenkirche.

Kierspe - Am kommenden Samstag, 22. September, präsentiert KuK in der Margarethenkirche Kierspe das Duo „Dunkles Licht”. Beginn ist um 19.30 Uhr. „Lass uns leben“, lautet der Titel des Konzerts. Es ist Musik zum Hören, Fühlen und Nachdenken.

Die beiden Kölner Musiker Mirko Kohlmann und Faton Lahal, haben sich 2015 zusammengetan, um ihren ganz persönlichen musikalischen Vorstellungen Ausdruck zu geben, die aus ganz verschiedenen Traditionen stammen.

Mirko Kohlmann kommt aus Kierspe. Er studierte Musik und Sozialwissenschaften in Köln. Er ist Cellist mit klassischer Ausbildung. Sein technisch großartiges und musikalisch sehr einfühlsames Spiel war in Kierspe bei öffentlichen Auftritten oft zu hören. Lange Jahre war er sehr erfolgreicher Dirigent des Volmetal Orchesters und des Wipperfürther Kammerorchesters, die sich schon seit einigen Jahren zusammengeschlossen haben. Schon früh machte er Ausflüge in andere Musikbereiche, zu Rock und Jazz. Er musizierte unter anderem mit den Jazzmusikern Julian und Roman Wasserfuhr. In der Musikstadt Köln fand er dann auch den Weg zu einer Metal-Band.

Dort traf er seinen Duo-Partner Faton Lahal, Gitarrist, Sänger und Percussionist. Faton Lahal kam 1997 als Flüchtling vor dem Jugoslawien-Krieg nach Deutschland. Seine musikalischen Wurzeln liegen in seiner kosovarischen Heimatstadt Pristina sowie im Rock und Metal. Verschiedene Musikwelten kommen zusammen, und erzeugen einen neuen gemeinsamen Sound. Das Cello mit seinem warmen Ton, der von allen Instrumenten der menschlichen Stimme am nächsten kommt, die Gitarre, das in heutiger Musik meist gespielte Instrument, Gesang und Percussion als Rhythmusinstrument, versprechen eine interessante, ungewöhnliche Mischung.

Sie sagen selbst über ihre Musik: „Der Klang unseres Duos ist vielseitig. Er enthält meditative, melancholische aber auch rockige Einflüsse. Das ungewöhnliche Soundgemisch aus Gitarre, Percussion, Cello und Gesang berührt den Zuhörer auf unterschiedliche Weise. Das Markenzeichen ist ein transparenter Sound, der den Hörer direkt anspricht und ihm Raum gibt, zu sich selbst zu finden. Auf der anderen Seite entfalten sich pulsierenden Grooves, die kraftvolle Energie verbreiten. Trotz der melancholischen Grundstimmung wirken Musik und Text positiv und sollen ermutigen, sich auf den Weg ins Leben zu machen. So auch der Name des derzeitigen Programms: Lass uns leben.“

Karten gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen und in der Hauptstelle der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen in Kierspe. Sie kosten im Vorverkauf 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. An der Abendkasse werden 15 beziehungsweise 8 Euro fällig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare