Polizei stoppt Unfallfahrer

+
3100 Euro Schaden richtete der Lkw an. Die Polizei konnten den flüchtigen Fahrer jedoch stoppen. ▪

KIERSPE ▪ Erst misslingt die Unfallflucht, dann gibt es auch noch zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen fehlender Papiere und nicht gesicherter Ladung: So etwas erleben die Polizisten auch nicht jeden Tag.

Es begann relativ harmlos: Zeugen beobachteten am Dienstagnachmittag einen bulgarischen Lkw-Fahrer beim rangieren an der Einmündung Springerweg/Thingslindestraße. Offensichtlich übersah er dabei ein Verkehrsschild und eine Straßenlaterne, beide knickten durch die Wucht der Kollision um. Der Fahrer bemerkte den Zusammenstoß, stieg aus und besah sich den Schaden, stieg wieder ein und fuhr in Richtung Meinerzhagen davon. Weit kam er jedoch nicht: Denn unterwegs bemerkten zwei Beamte des Verkehrsdienstes, die eigentlich Geschwindigkeitsmessungen an der B 54 durchführten, den beschädigten Lkw. Mit ihrem geschulten Blick sahen sie sofort die Beule, die ein Stück unter der Plane hervorlugte. Für die Beamten immer ein Indiz dafür, dass die Ladung nicht korrekt gesichert ist. Also folgten sie dem Fahrer und stoppten ihn schließlich vor der Meinerzhagener Polizeiwache.

Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie die Plane öffneten: Auf der Ladungsfläche lagen kreuz und quer verteilt Drahtrollen – die ganz offensichtlich nicht gesichert waren. Ob, die Ladung durch den Unfall ins Schleudern geraten war, oder bereits kurz nach Fahrtantritt – der Fahrer gab an, den Draht in Belgien geladen zu haben – ist unklar.

Doch damit nicht genug: Nun wollten es die Beamten genau wissen. Bei der Überprüfung der Papiere stellte sich heraus, dass der Fahrer zudem über eine nicht mehr gültige Fahrerkarte für sein Kontrollgerät verfügte.

Den Fahrer erwarte nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zudem bekommt er je eine Ordnungswidrigkeitenanzeige für die nicht gesicherte Ladung und die fehlende Fahrerkarte. Weiter fahren durfte er natürlich nicht. Den entstandenen Schaden bezifferte die Polizei auf etwa 1300 Euro.

Bereits eine Stunde zuvor ereignete sich ein weiterer Unfall mit einem Lkw. Auf dem Parkplatz am Einkaufszentrum an der Friedrich-Ebert-Straße übersah ein Fahrer das Geländer vor dem Getränkemarkt und touchierte es. Auch dieser Fahrer bemerkte die Kollision, stieg aus, begutachtete den Schaden und setzte dann seine Fahrt in Richtung Halver fort. Zeugen beschrieben in rotes Führerhaus und einen Auflieger mit einer grauen Plane. Zeugen, die weitere Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Meinerzhagen unter der Rufnummer (0 23 54) 9 19 90 in Verbindung zu setzen. ▪ lm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare