Sachschaden beträgt rund 60 000 Euro

+
Bei dem Brand eines Ferienhauses im Industriegebiet „In der Helle“ entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden von rund 60 000 Euro.

Kierspe - „Eine vorsätzliche Inbrandsetzung schließt die Polizei nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen aus“, teilt ein Sprecher der Kreispolizeibehörde zu dem Brand eines Ferienhauses im Gewerbegebiet „In der Helle“ am Donnerstag mit (die MZ berichtete). Das deckt sich mit der Vermutung der Feuerwehr, die von einem technischen Defekt als Brandursache ausgeht. Bei dem Brand wurde das Gebäude komplett zerstört, die Polizei geht von einem Gesamtschaden in Höhe von 60 000 Euro aus. Die Löscharbeiten machten am Abend noch den Einsatz eines Baggers notwendig, um das Gebäude abzureißen und die Trümmer auseinanderzuziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare