Plüsch-Störche für die Kinder, Infos für Mama und Papa

+
Rene (links) ist schon 13 Monate alt, Tilda sechs Monate. Beide zählten ebenfalls zu den Gästen beim Neugeborenen-Empfang.

Kierspe - Großes Gewusel im Ratssaal: Die SPD hatte für Samstagvormittag zu ihrem Neugeborenen-Empfang im Rathaus eingeladen und viele Eltern waren mit ihren Kindern der Einladung gefolgt.

Familie Weber war schon zum zweiten Mal da, diesmal mit Tochter Tilda. Beim ersten Mal stand die inzwischen zweijährige Ida im Mittelpunkt. Sie war diesmal als große Schwester mitgekommen. Für Familie Piccolo war der Empfang dagegen eine Premiere, obwohl sie bereits drei Kinder haben. Aber die beiden Älteren sind aus dem Kleinkind-Alter schon lange heraus, nun wollten sich die Eltern informieren, was es in der Stadt Neues gibt im „Babybereich“.

Informationen für die Familien und Gespräche untereinander stehen im Mittelpunkt des Neugeborenen-Empfangs, der traditionell am ersten Samstag im Februar stattfindet.

Das Interesse war groß, sowohl bei den Familien als auch bei allen Institutionen, die irgendwie mit jüngeren Kindern befasst sind. Mehrere Kindergärten waren mit Infoständen vertreten, die Stadtbibliothek präsentierte eine Auswahl an Ratgeberliteratur für Eltern, die Löschzwerge der Feuerwehr hatten ein Bastelangebot für die älteren Geschwisterkinder mitgebracht. In einem Nebenraum hatte Andreas Filke vom Studio 7 Photographie aus Meinerzhagen ein Fotoatelier aufgebaut. Etliche Familien nutzten die Gelegenheit, sich professionell fotografieren zu lassen.

Die Stadt Kierspe wurde von Bürgermeister Frank Emde und seiner Stellvertreterin Marie-Luise Linde vertreten, der SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas war ebenfalls gekommen. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Meinerzhagener Kinderchor unter Leitung von Claudia Jeschke. Die Liedzeile „Wie schön, dass du geboren bist“ stammt zwar aus einem Geburtstagslied, traf die Stimmungslage der Familien aber genau.

Es gab auch Geschenke: Plüsch-Störche für die Kinder, Sammelmappen für die Eltern. In denen waren sämtliche Informationen zusammengetragen, die für Eltern in Kierspe interessant sind, darunter die Adressen von Kinderärzten, Kindergärten, Krabbelgruppen und therapeutischen Einrichtungen. 32 dieser Mappen hatte die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Monika Baukloh, am Ende verteilt, für jedes Baby eine. Die Eltern von Charlotte haben noch viel Zeit für die Lektüre. Mit ihren gerade einmal acht Wochen war die kleine Kiersperin wohl die jüngste Teilnehmerin des Empfangs.

Sämtliche Informationen können auch auf der Internetseite der SPD unter www.spd-kierspe.de nachgelesen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare