Architekturtag: 437 Bauwerke geöffnet

+
Bernhard Schölzel ist mit seinem Team in zwei Wochen beim Architekturtag in Overath. ▪

KIERSPE ▪ Wie spannend und lebendig Architektur sein kann, wird in zwei Wochen erneut der Architekturtag in Nordrhein-Westfalen zeigen.

Außerdem verspricht das Ereignis ein unmittelbares Architekturerlebnis vor Ort, zumal dann in 153 Städten und Gemeinden des Bundeslandes genau 437 neue Wohn- und Geschäftshäuser, Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks, die vielfach sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind, Interessierten offenstehen. Mit dabei am 29. und 30. Juni ist dann bereits zum wiederholten Mal das Kiersper Architekturbüro skv bauplanung von Bernhard Schölzel, das diesmal ein Projekt in Overath vorstellt. Die Firma ASS Maschinenbau öffnet zu dem Anlass die Türen und lädt zur Besichtigung des modernen und neu errichteten Industriegebäudes ein.

Der Architektur-Event im Sommer hat sich längst fest etabliert. Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner sind jeweils vor Ort, um gemeinsam mit ihren Auftraggebern exemplarisch neue Bauten zu präsentieren. Auf diese Weise gewinnen Bauherren und Architekturfreunde einen breiten Überblick.

Der Tag der Architektur findet in Nordrhein-Westfalen zum 18. Mal statt. Dabei wird die ganze Breite des Planens und Bauens in NRW erlebbar. Im vergangenen Jahr wollten sich rund 40 000 Architekturfans diese Gelegenheit nicht entgehen lassen, um aktuelle Planungsergebnisse hautnah vor Ort zu erleben. Gezeigt werden in diesem Jahr zahlreiche Privathäuser, aber auch neue Miet- und Eigentumswohnungen, Bauwerke für Büro und Verwaltung, Schule und Bildung, Senioren und Kinder, Handwerk und Gewerbe. Neben vielfältigen Anregungen für eigene Planungs- und Baumaßnahmen können die Besucher auch im direkten Dialog mit den Fachleuten vor Ort Positionen diskutieren, Probleme lösen und Fragen erörtern.

Das neue großzügige Betriebs- und Verwaltungsgebäude von ASS, direkt an der A4 und der B55 gelegen, wurde von skv konzipiert und bauleitend begleitet. Im April 2012 wurde mit dem ersten Spatenstich der Start für den Neubau eingeläutet und schon im Juli Richtfest gefeiert. Bereits ein dreiviertel Jahr später liefen zum Jahreswechsel die ersten Maschinen am neuen Firmensitz. Das gesteckte Ziel: durch optimale logistische Planung sollen Produktionsausfälle und Lieferengpässe vermieden werden. Der Umzug verlief unmerklich für die Kunden.

Der moderne und strukturierte Neubau besticht durch eine klare Linienführung und großzügige Glasflächen. Herausragend ist aber besonders der umgesetzte hohe energetische Anspruch: So wurde auf optimale Wirtschaftlichkeit Wert gelegt. Das Gebäude verfügt so über eine Gas-Absorptionswärmepumpe, eine Wärmepumpe mit thermodynamischen Kreislauf und Wärmerückgewinnung. Die Anlage verwendet die Außenluft als erneuerbare Energiequelle und heizt ohne jegliche Fremdenergie. „Erst ab etwa minus fünf Grad muss dazugeheizt werden“, so Planer Schölzel, der zudem darauf verweist, dass es im gesamten Gebäude Fußbodenheizung gibt und auch wegen der hohen Dämmwerte des Bauwerks der gesamte Wärmebedarf nur bei 150 Kilowatt liegt.

Der neue Firmensitz bietet in den großzügigen Räumlichkeiten die Möglichkeit, Strukturen und Abläufe an die gestiegenen Anforderungen der Kunden anzupassen und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter deutlich zu verbessern. In dem modernen Büro- und Fertigungskomplex, der flexibel ausgelegt ist, werden hochwertige Greiferkomponenten, komplexer Roboterhände und innovativer Automationsanlagen hergestellt.

Am Sonntag, 30. Juni, steht die skv bauplanung mit Bernhard Schölzel und seinem Team sowie einigen Vertretern des Bauherrn zwischen 12 und 16 Uhr interessierten Besuchern Rede und Antwort. Außerdem werden zu jeder halben Stunde Führungen durch das Gebäude angeboten. Das Objekt liegt direkt an der Autobahn 4, Abfahrt Overath.

Nähere Informationen gibt es telefonisch unter Tel. (0 23 59) 9 17 50 oder auch auf der Homepage von skv unter http://www.skv-bauplanung.de. ▪ rh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare