Ein erfolgreiches Jahr für die Kiersper Schützen

+
Mit dem Jahrespokal zeichnete König Stephan Jatzkowski Geschäftsführerin Heike Kleinfeld stellvertretend für die Mannschaft des KSV-Vorstands aus. ▪

KIERSPE ▪ Mit den Worten: „Noch 188 Tage bis zum Schützenfest“ stimmte der erste Vorsitzende des Kiersper Schützenvereins (KSV) Dirk Potthoff am Samstagabend über 100 Mitglieder im Vereinslokal Unter den Linden auf die Generalversammlung ein.

In ihrem Bericht ließ Geschäftsführerin Heike Kleinfeld die wichtigsten Stationen des vergangenen Jahres Revue passieren. Als einen Höhepunkt des Jahres beschrieb sie das 25-jährige Bestehen des Damenzugs im Mai, das auf dem Platz vor dem Schießstand am Büscherberg mit vielen Schützen gebührend gefeiert wurde.

Auf dem Kiersper Stadtfest konnte der KSV-Stand bei strahlendem Sonnenschein viele Besucher und gute Geschäfte vermelden. Ein rauschendes Fest gab es beim Königsball in der festlich geschmückten Jahnhalle und den feucht-fröhlichen Ausklang bildete der Weihnachtsmarkt auf dem Hedberg, im beheizten Zelt, für das sich die Dorfreservisten in Kooperation mit dem Stadtmarketingverein mächtig ins Zeug gelegt hatten.

Für das diesjährige Schützenfest konnte Kleinfeld vermelden, dass bereits erste Verhandlungen mit Zeltwirt und verschiedenen Musikgruppen geführt wurden und einige Unterschriften schon vorlägen.

Im Bericht des Kommandos freute sich Kommandoführer Armin Jung besonders über die rege Teilnahme von 150 KSV-Schützen am Festzug beim Schützenfest des ASV 2012 am Haunerbusch. Für das diesjährige Schützenfest sei die Königliste ab sofort eröffnet.

„Mit einer Altersstruktur zwischen 20 und 70 Jahren haben wir eine gute Altersmischung und bislang auch keine Nachwuchssorgen“, stellte er fest.

Bei den sportlichen Ereignissen konnten im Vorjahr ebenfalls zahlreiche Erfolge verbucht werden.

Im Namen des verhinderten Sportleiters der Schießgruppe Wilfried Dörschlen wies der erste Vorsitzende Dirk Potthoff neben vielen vorderen Platzierungen bei allen Meisterschaften aber auch kritisch auf die mäßige Teilnahme an den Stadtmeisterschaften hin. Um die Leistungen weiter zu verbessern, wird der Verein ein- bis zweimal monatlich einen Klasse A-Trainer vom Westfälischen Schützenbund in Dortmund auf den Schießstand einladen. Mit einer neuen Luftpistole und Pressluft-Kartuschen wurden weitere Investitionen in eine erfolgreiche Zukunft getätigt.

Für die Seniorenschießgruppe meldete Hans-Albert Kinold ein sportlich erfolgreiches Jahr bei Stadt-, Bezirks- und Landesmeisterschaften und hob auch das gemütliche Beisammensein besonders hervor.

Mit einem witzigen Gedicht von Wilhelm Busch zum Thema Ehrenamt stimmte der erste Vorsitzende die Versammlung auf die anschließenden Wahlen ein. Mit großer Mehrheit wurden Dirk Potthoff als erster Vorsitzender, Corinna Friedrich als erste Schatzmeisterin und Jens Wiendlocha als stellvertretender Schriftführer für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Die Stelle des zweiten Vorsitzenden bleibt auch weiterhin vakant. Als neuer Kassenprüfer rückte Christian Teschner nach.

Vier Beförderungen nahmen Armin Jung und Volker Vollmann in diesem Jahr für das Kommando vor. Als neuestes Mitglied wurde Dominik Troschinski zum Feldwebel ernannt. Als Offizier vom Dienst und Inhaber des Verdienstordens in Bronze bekleidet Timo Beckmeyer ab sofort den Rang eines stellvertretenden Kompaniefeldwebels. Zum Oberleutnant wurde Uwe Ackermann nach 15-jährigem Einsatz für das Kommando befördert.

Klaus Neunz kann sich nach dem Verdienstorden in Silber und der Verdienstnadel des Westfälischen Schützenbundes jetzt auch über den Rang eines Oberstabsfeldwebels freuen.

Zum Abschluss zeichnete König Stephan Jatzkowski alle aktiven und passiven Vereinsmeister mit Urkunden und Nadeln aus. Erste Plätze im aktiven Bereich belegten: Lena Kiesewalter (Schülerklasse), Patricia Klute (Jugendliche weiblich), Waltraud Kinold (Schützinnen Senioren), Martin Friedrich (Schützenklasse), Volker Vollmann (Altersherren). Helmut Schmutzler (Seniorenklasse). Passive Vereinsmeister wurden: Nicole Beckmeyer (Damen Schützenklasse), Heike Böllinghaus-Potthoff (Damen Altersklasse), Luzie Quast (Seniorinnen), Christopher Walter (Schülerklasse), Jens Wiendlocha (Schützenklasse), Arnd Böcker (Altersklasse Herren), Manfred Kluth (Seniorenklasse). Mit der Luftpistole siegten: Corinna Friedrich (Damenklasse passiv), Christa Teschner (Schützenklasse), Jörg Makowski (Altersherren passiv), Helmut Schmutzler (Seniorenklasse). Über den Jahrespokal beim Mannschaftsschießen freute sich diesmal der Vorstand, gefolgt vom Zug West I (2. Platz) und den Kiersper Jungs (3.Platz).

Die konkrete Schützenfestplanung erfolgt im Frühjahr in einer außerordentlichen Generalversammlung. ▪ msh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare