Überraschendes Ermittlungsergebnis

24-Jährige kollidiert auf Unfallflucht mit Autotransporter - sie war offenbar alkoholisiert

+
Bei dem Unfall krachte der Kleinwagen in den Autotransporter - warum, ist noch völlig unklar.

[Update 21.52 Uhr] Kierspe - Unfall auf der B 237: Die Feuerwehr musste eine eingeklemmte Autofahrerin befreien, die auf der Kölner Straße in Höhe Funkenhof mit einem Autotransporter zusammengestoßen war. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht  - verließ dieses aber noch am Abend wieder. Wie die Ermittlungen zeigen, gibt es in dem Fall eine überraschende Wendung.

Kurz nach 16 Uhr kollidierte die Fahrerin eines Opel Corsa in Höhe Funkenhof mit einem Autotransporter. Die Feuerwehr musste bei der Rettung der Frau tatkräftig mitanfassen, so musste unter anderem die Fahrertür des Kleinwagens entfernt werden. 

Zunächst konnte nicht sicher ausgeschlossen werden, dass die Fahrerin schwer verletzt ist - auch wenn sie ansprechbar war. Wie sich im Laufe des Abends herausstellte, wurde die 24-jährige Frau aus Gummersbach bei dem Crash nur leicht verletzt.

24-jährige Gummersbacherin hatte vorher Gartenzaun beschädigt

Sie konnte nach Angaben der Polizei noch am Abend das Krankenhaus verlassen. Bleibt allerdings der Sachschaden: Geschätzt 5000 Euro an dem Corsa der Frau - rund 20.000 Euro an dem ungarischen Sattelschlepper. 

Doch damit nicht genug - und das ist ein zunächst unerwartetes Ermittlungsergebnis: Es gibt auch  noch einen Gartenzaun am Drosselweg, den die 24-Jährige mit ihrem Wagen zerstört hatte, bevor sie bei ihrer Unfallflucht auf der B 237 in den Gegenverkehr geriet. 

Die Polizei war wegen des schwer nachzuvollziehenden Unfallhergangs zunächst ratlos, hieß es auf Nachfrage unserer Redaktion. Doch eine Beobachtung brachte dann das entscheidende Indiz: Alkohol. Die Einsatzkräfte bemerkten die "Fahne" bei der Autofahrerin. Die später entnommene Blutprobe soll nun Klarheit bringen. Für die Gummersbacherin wird der Unfall also noch ein Nachspiel haben.

Der Opel Corsa wurde durch den Aufprall völlig zerstört.

Dass nicht der Fahrer des mit acht Pkw beladenen Sattelschleppers aus Ungarn den Unfall verursacht hat, war schnell anzunehmen gewesen, da das Fahrzeug auf "seiner eigenen" Fahrspur stand, als die Rettungskräfte eintrafen. Der Fahrer des Autotransporters wurde vom Rettungsdienst betreut um kam auch ins Krankenhaus. Sein Lkw war nicht mehr fahrbereit. 

Schwerer Unfall in Kierspe: Kleinwagen kracht in Autotransporter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare