Julia Biedendorf steht im Kiersper Rathaus zum Gespräch bereit

Pflege: Beratung vor Ort möglich

Julia Biedendorf bietet eine monatliche Sprechstunde zur Pflegeberatung im Kiersper Rathaus an. Darüber freut sich auch der Leiter des Sachgebiets „Soziales“ Oliver Knuf.	Foto: Becker
+
Julia Biedendorf bietet eine monatliche Sprechstunde zur Pflegeberatung im Kiersper Rathaus an. Darüber freut sich auch der Leiter des Sachgebiets „Soziales“ Oliver Knuf. Foto: Becker

„Gerade bei einer Demenz, die am Anfang oft schleichend verläuft, fällt es Betroffenen, aber auch Angehörigen schwer, den richtigen Zeitpunkt zu finden, um sich Hilfe zu holen. Ist dann die Krankheit weiter fortgeschritten, dann ist es oft zu spät für eine Pflegevollmacht oder eine Patientenverfügung, die der Erkrankte noch selbst verfassen kann“, Julia Biedendorf weiß wovon sie spricht, ist sie doch als Pflegeberaterin des Märkischen Kreises im Thema.

Kierspe - Mehr als eineinhalb Jahre gab es keine Sprechstunden der Pflegeberatung vor Ort. Doch nun, wo immer mehr Menschen geimpft sind, soll der Service auch wieder mit persönlichen Treffen komplettiert werden.

Für die Kiersper steht ab 1. September immer am ersten Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr Julia Biedendorf zum Gespräch bereit. Allerdings erst einmal nur nach Anmeldung – je nachdem, wie sich das Pandemiegeschehen entwickelt, sollen später auch wieder spontane Besuche möglich sein. Aber auch Videogespräche und Hausbesuche können jederzeit vereinbart werden.

Das Angebot einer Pflegeberatung bietet der Märkische Kreis seit Jahren an – und auch seit vielen Jahren arbeitet er dabei mit der Stadt Kierspe zusammen. Wichtig ist der Pflegeberaterin zu betonen, dass ihre Beratung kostenfrei, individuell und unabhängig ist. „Wir sind jederzeit ansprechbar, auch dann, wenn noch keine Pflegestufe besteht und noch kein Kontakt zu Dienstleistern aufgenommen wurde. Wir können Kontakte herstellen, bei der Antragstellung, die einen Pflegegrad zur Folgen haben soll, helfen und bei der Installation eines Pflegedienstes unterstützen“, verspricht Biedendorf.

Sie ermuntert auch dazu, möglichst früh Kontakt aufzunehmen, um dem Betroffenen möglichst früh helfen zu können. „Dabei ist es egal, ob der Betroffene, Angehörige, andere Verwandte oder auch Nachbarn auf uns zukommen“, sagt die Pflegeberaterin. Man biete, so erklärt sie, auch eine Begleitung an, wenn es bereits einen Pflegedienst oder eine andere Betreuung gibt.

„Die Pflegeberatung des Kreises kann aber auch Ansprechpartner sein, wenn es Probleme bei der Festsetzung des Pflegegrads gibt. Wir helfen dann beispielsweise bei einem Widerspruch, wenn die Einstufung nicht mit dem übereinstimmt, was der Pflegebedürftige oder die Angehörigen für notwendig erachten“, sagt Biedendorf.

Vielen Menschen falle es aber schwer, den ersten Schritt zu machen und Kontakt aufzunehmen. „Viele haben Angst, durch die Pflege ihre Eigenständigkeit zu verlieren.

„Dabei ist oft das Gegenteil der Fall, weil durch eine frühzeitige Beratung die notwendigen Schritte eingeleitet werden können, die dazu beitragen, dass der Betroffene im eigenen Umfeld versorgt werden kann“, erklärt die Beraterin. Grundsätzlich geht die Pflegeberaterin davon aus, dass der Bereich, in dem sie tätig ist, einen deutlichen Zuwachs erfährt. „Der Anteil der älteren Menschen nimmt weiter zu.“

Insgesamt seien sechs Beraterinnen in der Pflegeberatung des Märkischen Kreises tätig. Julia Biedendorf ist dabei für Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle zuständig. Wie groß der Bedarf ist, zeigen die Zahlen aus den Vorjahren. Suchten 2018 insgesamt 139 Kiersper den Rat der Pflegeberatung, waren es 2019 bereits 255. Die Zahlen für 2020 seien noch nicht ausgewertet, wären aber aufgrund der fehlenden persönlichen Treffen auch nicht so aussagekräftig“, teilt Biedendorf mit.

Terminvereinbarung

Wer das persönliche Gespräch mit Julia Biedendorf im Rahmen der Pflegeberatung im Rathaus suchen möchte, kann unter Tel. 0 23 52/9 66 77 77 einen Termin vereinbaren. Auch können Hausbesuche oder Gespräche über Video abgesprochen werden. Eine persönliche Kontaktaufnahme ist auch unter Tel. 02352/9667126 oder per Mail unter j.biedendorf@maerkischer-kreis.de möglich.

Julia Biedendorf

Julia Biedendorf wohnt und lebt in Schalksmühle und ist gelernte Kinderkrankenschwester und hat in leitender Funktion auf der Kinderintensivstation des Klinikums in Lüdenscheid gearbeitet. Später hat sie dann das Studium „Innovative Pflegepraxis“ absolviert. Danach ist sie in die Pflegeberatung gekommen, um in einem Beruf arbeiten zu können, in dem sie sich mehr Zeit für die Menschen nehmen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare