Gestohlene Kennzeichen an dem in Bulgarien zugelassenen Pkw

Peugeot kracht vor Augen der Polizei in Kiersper Garten - Fahrer entkommt

+

Kierspe - Spektakulärer Crash vor den Augen der Polizei in Kierspe! Ein schwarzer Peugeot 407 krachte in den Garten des Eckgrundstücks Am Finkenschlag/Am Nocken, der Fahrer machte sich zu Fuß aus dem Staub.

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis erst am Freitagnachmittag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Mittwochnachmittag gegen 14.37 Uhr.

Zu diesem Zeitpunkt sahen aufmerksame Polizeibeamte im Bereich Am Finkenschlag in Kierspe den Pkw, an dem jene Kennzeichen angebracht waren, die am Vortag ebenfalls in Kierspe als gestohlen gemeldet worden waren.

Daraufhin wendeten die Beamten den Streifenwagen und sahen dann, wie der Fahrer mit dem Peugeot auf dem Grundstück in den Garten hinab krachte.

"Der Fahrzeugführer flüchtete zu Fuß aus dem Garten in Richtung Kölner Straße", so die Ermittler.

Das ist die Personenbeschreibung:

  • ca. 1,80 Meter groß
  • schlanke Statur
  • graue, kurze Haare mit einer Halbglatze
  • schwarze Jacke (eventuell Postlogo)
  • zwei Plastiktüten bei sich

Die Polizei habe das Fahrzeug mit den gestohlenen Kennzeichen sichergestellt. "Anhand der Fahrgestellnummer wurde ermittelt, dass das Fahrzeug in Bulgarien zugelassen ist", hieß es.

Die Polizei in Meinerzhagen (Tel.: 02354-9199-0 oder 9199-7202) fragt nun: 

Wer kann Hinweise zu dem geflüchteten Fahrzeugführer machen und/oder wer weiß, wo dieses Fahrzeug mit den entwendeten Kennzeichen MK-KK 4433 am Vortag gesehen wurde?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare