„Persönlichkeiten statt Tyrannen“

Der Kinderpsychiater Dr. Michael Winterhoff liest am 19. März im Gesamtschul-PZ.

KIERSPE ▪ Nach dem schrecklichen Amoklauf von Winnenden bei Stuttgart, der vor einem Jahr 16 Menschen das Leben kostete, einschließlich das des jugendlichen Täters, der sich zum Schluss selbst erschoss, gab es zahlreiche Diskussionen über die Ursachen sowie die zunehmende Aggression und Gewaltbereitschaft in der jungen Generation. Gesamtschulleiterin Monika Hahn sah in dieser Zeit im Fernsehen verschiedene Talkshows zu dem Themenkomplex und da fiel ihr unter den Gästen einer ganz besonders auf: Dr. Michael Winterhoff.

„Er beeindruckte durch seine klaren Analysen und auch, weil er Perspektiven aufzeigte“, sagt Hahn, die sich dann näher mit dem Kinderpsychiater und Autor beschäftigte und auf seine Bücher „Warum unsere Kinder zu Tyrannen werden“ und „Tyrannen müssen nicht sein“ aufmerksam wurde. Wenn in wenigen Tagen sein drittes Werk „Persönlichkeiten statt Tyrannen“ erscheint, wird Winterhoff dieses ein paar Tage später am Freitag, 19. März, um 19.30 Uhr auch im Kiersper Gesamtschul-PZ präsentieren.

„Wir haben heute immer mehr Schüler, die sich nichts sagen lassen und die die Erwachsenen tyrannisieren“, geht die Schulleiterin auf das Thema des Abends ein, der zusammen mit dem KuK-Verein und der Sparkasse veranstaltet wird. Denn die Verpflichtung eines solch renommierten Experten im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 40-jährigen GSK-Bestehen kostet einiges Geld.

Eingebunden sind Lesung und Vortrag zudem in die Fortbildung des Kollegiums. „Wir werden das Thema nach der Veranstaltung weiter bearbeiten und diskutieren“, kündigt Hahn an. Als Eintrittspreise werden 8 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abendkasse erhoben. Der Kartenvorverkauf findet statt in Kierspe bei der Buchhandlung Timpe oder in der Arbeitsbibliothek der Gesamtschule, in Meinerzhagen bei der Buchhandlung Schmitz und in Valbert im Reisebüro Lück

Winterhoff gilt als Koryphäe auf seinem Gebiet und ruft mit seinen Thesen und Überlegungen großes Interesse hervor, denn Kinder machen ihren Eltern heutzutage oft Sorgen: Unbefriedigendes schulisches Leistungsniveau, ein wachsender Anteil nur eingeschränkt lernfähiger Schüler, Beziehungsstörungen und zunehmende Gewaltproblematik sind allgegenwärtig und werden für viele Eltern zu einem Problem mit Schwierigkeiten, die kaum mehr in den Griff zu bekommen sind. In seinen Bestsellern entwickelte der Autor eine völlig neue, gleichzeitig aufsehenerregende und Hoffnung machende Theorie für den Ursprung der immer schneller um sich greifenden Problematik. „Kindliche Psyche“, so fasst Winterhoff die Grundlage seiner Theorie zusammen, „ist auf bestimmte Interaktionen mit Bezugspersonen angewiesen, um reifen zu können. Liebevolle Zuwendung und das Angebot von Informationen allein kann diese Beziehungsleistung nicht ersetzen. Das kindliche ‚Ausprobieren’ der Umgebung muss auf kindgerecht-angemessene Reaktionen treffen. Bleiben die aus, reift die Psyche nicht. Die Folgen sind dramatisch und überall zu beobachten.“ In seinem neuen Buch geht es um die Frage, wie aus der Vielzahl von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Reifedefiziten reife Erwachsene und erfolgreiche Berufstätige werden können.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare