Outdoor-Spaß mit Fußball, Frisbee, Indiaca und mehr

+
Freuen sich übers neue Spielangebot (von links): Adjuta Kraus (Leiterin des Sozialen Bürgerzentrums), Christian Schwanke (Mitarbeiter des Jugendzentrums und Streetworker), Sibylle Wiehle (Sozialberaterin im „Hand in Hand“ und Streetworkerin) und Susanne Karl (Kinderbetreuerin im „Hand in Hand“).

Kierspe - Ein neues Spielangebot hat das Jugendzentrum „Relax“ seit dieser Woche in seinem Programm. Zum ersten Mal hieß es am Mittwochnachmittag „Jugz-Box – Outdoor-Spielangebot auf der Wiese am PZ“.

Dieser neueste Punkt im Wochenprogramm des Jugendzentrums an der Fritz-Linde-Straße findet nun immer mittwochs in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr statt. Angeboten wird die „Jugz-Box“, die sich an Kinder, Jugendliche und ihre Eltern richtet, in Zusammenarbeit mit dem benachbarten Sozialen Bürgerzentrum „Hand in Hand“.

Betreut werden die Kinder und Jugendlichen im Wechsel von Christian Schwanke, Mitarbeiter des Jugendzentrums und Streetworker, und Sibylle Wiehle, Sozialberaterin im „Hand in Hand“ und Streetworkerin. Zur Verfügung stehen den Teilnehmern Spielgeräte aus dem Bestand des Jugendzentrums: Fußbälle, Basketbälle, Catchbälle, Indiacas, Hockeyschläger, Frisbees und viele weitere Spielgeräte wie Riesenmikado und Straßenmalkreide. Bei schlechtem Wetter findet die „Jugz-Box“ im „Relax“ statt, wo dann die dortigen Indoor-Spielgeräte genutzt werden können.

„Als Termin haben wir bewusst den Mittwochnachmittag ausgewählt, weil zu dieser Zeit parallel viele Angebote im ,Hand in Hand‘ stattfinden und es entsprechend gut besucht ist“, betont Christian Schwanke.

Die „Jugz-Box“ richte sich auch an Flüchtlingsfamilien. Darum gibt es den Handzettel mit Infos zu dem Spielangebot auch in englischer und arabischer Sprache.

Generell richte sich die „Jugz-Box“ aber grundsätzlich an alle Interessierten, vom Kindergartenalter bis zum jungen Erwachsenenalter, so Schwanke.

Je nach Resonanz und Nachfrage könnten auch Spiele unter Anleitung, beispielsweise eine Partie Fußball, stattfinden, erklärt er. Zudem sei man nicht auf die Wiese festgelegt, so könnte man bei Bedarf auch in unmittelbarer Nachbarschaft die Fußballgolfanlage, das Basketballfeld sowie den Spielplatz der Schanhollenschule nutzen. „Das wird aber jeweils ganz spontan entschieden“, betont Christian Schwanke. „Es werden keine festen Programmabläufe geplant.“

Darüber hinaus sei es das Ziel des Spielangebots „Jugz-Box“, das Jugendzentrum „Relax“ und das Soziale Bürgerzentrum „Hand in Hand“ bei Groß und Klein noch bekannter zu machen, insbesondere bei neu zugezogenen Familien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.