Ortstermin im Volme-Freizeitpark

+
Die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung mussten zum Teil die Bahnstrecke nutzen, um einen guten Blick auf die gesamte Ausdehnung des Volme-Freizeitparks zu bekommen.

Kierspe - Einen ungewöhnlichen Ort hatte Stadtplaner Rainer Schürmann für die Besichtigung des Volme-Freizeitparks ausgesucht.

Von der Straße Windfur aus mussten die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung über eine Wiese und die Bahntrasse gehen, um den äußersten und höchsten Punkt des Parks auf Höhe der Firma Ackermann zu erreichen.

Verlegung des Flussbettes beginnt

Von dort wurden die tatsächlichen Ausmaße des Projektes deutlich – und auch, dass bereits in diesem Bereich die Vorarbeiten für die Verlegung der Volme in vollem Gange sind.

Station des Imkervereins

Deutlich wurde auch, dass es später einen Hauptweg geben wird, der auch den Punkt des Parkes erschließt, dem sich die Ausschussmitglieder auf anstrengende Weise näherten. Dort wird dann auch die Station des Imkervereins sein, samt Bienenstock, erklärenden Tafeln und einer Ruhebank. Eindrucksvoll stellt sich auch bereits das Landschaftsbauwerk dar, das den unteren Bereich des Parks beherrschen wird.

Verlauf des Radweges besprochen

Anhand von Luftaufnahmen konnten die Politiker nachvollziehen, wie sich das Parkgelände bereits verändert hat. Thema war auch der genaue Verlauf des Radweges und die Stelle, wo dieser von der Straße über die Bahnstrecke in den Freizeitpark geführt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare